zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 21:54 Uhr

Zahrensdorf : HSV kümmert sich um Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

SG Aufbau Boizenburg und Fußballschule des Hamburger SV veranstalten Trainingslager mit 64 Kindern und Jugendlichen

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2017 | 08:00 Uhr

„Kinder müssen nicht immer hunderte oder tausende Kilometer weit wegfahren, um in den Ferien Spaß zu haben. Manchmal ist der große Ferienspaß nur ein Dorf weiter“, sagt Karl-Heinz Kruse, Vorsitzender des SG Aufbau Boizenburg, auf dem Weg zum Fußballcamp. In der Schaaletal-Arena trainierten dort seit Montag fünf Trainer der Fußballschule des Hamburger SV mit 64 Kindern und Jugendlichen aus der Region. Veranstaltet wurde das Trainingslager vom SG Aufbau Boizenburg in Kooperation mit dem HSV.

Jeden Morgen um 10 Uhr ging es für die Jungs zwischen sechs und 13 Jahren auf den Platz. „Wir haben hier wirklich hervorragende Voraussetzungen für unser Camp“, erzählt Werner Jaschik, Trainer der HSV-Fußballschule. „Wir haben große Tore und kleine, mehrere Felder, eine Sporthalle“, so der A-Lizenz-Trainer. An fünf Stationen wurden zusammen mit den HSV-Trainern verschiedene Spiel- und Abwehrtechniken trainiert. „Die ersten vier Kriterien, die wir versuchen unseren Fußballkindern beizubringen sind spielerisch, technisch, koordinativ und torschussmäßig“, erklärt Werner Jaschik.

Insgesamt 180 Euro haben Eltern für die Teilnahme ihres Kindes am HSV-Fußballcamp gezahlt. „Das ist ziemlich viel, denken vermutlich viele“, sagt Karl-Heinz Kruse. „Doch dafür erhalten die Kinder eine komplette Ausstattung, Verpflegung und ein professionelles Training“, so der Vereinsvorsitzende.

Der HSV ist nicht zum ersten Mal in der Region um Boizenburg mit seinem Fußballcamp zu Gast. Bereits vor drei oder vier Jahren trainierte Werner Jaschik den Nachwuchs der Region. Nun hoffen der SG Aufbau Boizenburg und der HSV, das Fußballcamp als jährliches Ferienereignis etablieren zu können. Es ist nicht das einzige Camp, das Werner Jaschik betreut. „Ich bin für 120 Camps im Jahr unterwegs“, erzählt der Fußballtrainer. Unterstützt wird er dabei immer von seinen Kollegen der Fußballschule, die speziell für das Training mit Kindern und Jugendlichen ausgebildet seien.

Neben Sport, Spiel und Spaß, kann das Fußballcamp für einige wenige Teilnehmer jedoch auch eine Chance für die Zukunft sein. Denn hin und wieder würden Werner Jaschik und seine Kollegen Talente in den Camps entdecken, die sie an das HSV-Leistungszentrum in Hamburg melden würden. Ob er bei dem diesjährigen Camp in Zahrensdorf ein ebensolches Talent entdeckt hätte, verrät der Trainer an dieser Stelle jedoch  nicht.

Als großen Abschluss dürfen die 64 Kinder und Jugendlichen zeigen, was sie von den HSV-Profis gelernt haben. „In Mannschaften treten sie dann gegen uns Trainer an und freuen sich natürlich  immer, wenn sie gegen uns ein Tor machen können“, erzählt Werner Jaschik. Für ihren Sportsgeist bekommen die Nachwuchsfußballer dann auch einen Pokal.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen