zur Navigation springen

23. Bläsertreffen in Hagenow : Hornklänge unterm Buchendom

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Zahlreiche Besucher strömen zum 23. Bläsertreffen in der Bekow / Auch Gruppe aus Polen dabei / Stände und Trophäenschau kommen gut an

svz.de von
erstellt am 01.Mai.2014 | 16:46 Uhr

Sonne, Natur und markante Jagdklänge – das sind einige der Gründe, die gestern zahllose Hagenower und ihre Gäste zur Freilichtbühne unter dem Buchendom in der Bekow lockte. Dort fand gestern das mittlerweile 23. Bläsertreffen statt. „Wir kommen jedes Jahr hier her, weil es so schön und erholsam ist“, sagt Jutta Dreyer. Die 62-Jährige genoss mit ihrem Mann die Darbietungen der Bläsergruppen, die aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, Hamburg, Lübeck, Kiel und sogar Tuchola aus Polen stammen. Und deren Beiträge hatten es in sich – einige der Bläsergruppen intonierten ziemlich schwierige Stücke wie die „Echo-Fanfare“ oder den „Parforce-Marsch“, andere komponierten sogar eigens für das Bläsertreffen neue Stücke. Dazu zählt unter anderem „Wolf oder Luchs tot“ von Pjotr Grujwen, Leiter der Gruppe aus Tuchola-Torn. Er ist mit Familie Machel aus Chelmno, die erstmals nach Hagenow gereist sind, dabei. Bürgermeisterin Gisela Schwarz freut sich, dass diese Musiker beim Bläsertreffen mitmachen. „Wir werden vom 11. bis 13. nach Tuchola fahren und dort an einem Landeswettstreit teilnehmen“, sagt das Stadtoberhaupt.

Was den hiesigen Gruppen wie den Bläsern aus Schwartow an dem Treffen gefällt und was bei den Besuchern gut ankommt, lesen Sie in unserer Freitagsausgabe oder in unserem Epaper.

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen