zur Navigation springen

Hoort: Für eine bessere Mobilität des FF-Nachwuchses

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Seit dem vergangenen Freitag verfügt die Gemeinde Hoort über ein weiteres Einsatzfahrzeug für ihre beiden Freiwilligen Feuerwehren. Gemeinsam mit ihrer Amtskollegin Gisela Buller aus Warsow setzte Hoorts Bürgermeisterin Iris Feldmann ihre Unterschrift unter den Kaufvertrag für den gebrauchten Mannschaftstransportwagen T4.

„Ursprünglich wollten wir dieses Fahrzeug für unseren Sportverein weiter nutzen, schließlich besitzen wir seit der Auflösung der Wehr in Zülow im vergangenen Jahr einen weiteren MTW für unsere freiwilligen Brandschützer. Allerdings entschied sich die Gemeindevertretung, das ältere Modell aus dem Jahre 1993 auf Grund der hohen Unterhaltungskosten zu verkaufen“, sagte Gisela Buller. Die Gemeinde Hoort ließ sich ihren jetzt neuen Mannschaftstransportwagen 1500 Euro kosten. Dieser soll in Zukunft vorwiegend für die Jugendfeuerwehr eingesetzt werden.

„Damit wollen wir die Mobilität unseres Nachwuchses verbessern, um die Kameraden der Jugendwehr sicher und komfortabel zu Ausbildungsveranstaltungen, Zeltlagern oder Ausscheiden transportieren zu können“, ergänzt Iris Feldmann. Entstanden ist der Kontakt zwischen den Wehren aus Warsow und Hoort/Neu Zachun durch Kameraden, die sich in beiden Orten als Brandschützer engagieren.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen