Lauenburg : Hochwasserschutz: Alles im Fluss

Almut Kottwitz nimmt mit Rainer Karstens sowie Klaus-Jürge Steinhoff und Heiko Warnecke (v. r.) vom NLWKN die an diesem Tag friedliche Elbe auf Deck der „Lüneburger Heide“ in Augenschein.
Almut Kottwitz nimmt mit Rainer Karstens sowie Klaus-Jürge Steinhoff und Heiko Warnecke (v. r.) vom NLWKN die an diesem Tag friedliche Elbe auf Deck der „Lüneburger Heide“ in Augenschein.

Der niedersächsische NLWKN lud Vertreter aus den sieben Elbe-Bundesländern zu einer gemeinsamen Bootsfahrt mit aktuellen Vorträgen

svz.de von
28. April 2017, 21:00 Uhr

Dieser Einladung folgten viele sehr gern. Etwa 100 Interessierte, die mit dem Hochwasserschutz an der Elbe befasst sind, fanden sich am Mittwoch am Ruferplatz in Lauenburg ein. Dort hatte der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) Vertreter aus den sieben Anliegerländern der Elbe - aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen - zu einer Fachveranstaltung zur aktuellen Entwicklung im Hochwasserschutz eingeladen. Das Besondere: die neun Vorträge wurden während einer gemeinsamen Elbefahrt auf der „Lüneburger Heide“ gehalten.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen