zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

25. September 2017 | 15:35 Uhr

Neuhaus : Hilfsbereit zu jeder Tageszeit

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

DRK präsentierte sich in seiner ganzen Vielfalt auf dem Neuhauser Marktplatz / 20 Jahre ehrenamtlicher Einsatz mit Familienfest gefeiert

von
erstellt am 13.Mai.2014 | 15:11 Uhr

Nein, es war kein plötzlicher Katastrophenfall eingetreten, als eine lange Kolonne Rettungs- und Mannschaftsfahrzeuge mit dem Rot-Kreuz-Emblem auf dem Marktplatz einrückte und eine Zeltstadt aufbaute. Ganz im Gegenteil, es gab einen Grund zum Feiern, denn Katastrophenbereitschaft und Ortsverein des DRK als Untergliederung des Kreisverbandes in Lüneburg bestehen seit 20 Jahren.

„Die Rückgliederung war Ausschlag gebend, das DRK im Amt neu aufzustellen“ erzählt Dietmar Göshel, hauptberuflich Rettungssanitäter in Hagenow und beim Aufbau der ehrenamtlichen Abteilung von Anfang an dabei. Zivildienstleistende engagierten sich damals, eine Sanitätsgruppe wurde aufgebaut, später kam ein Fahrzeug hinzu, öffentliche Veranstaltungen wurden abgesichert und Lehrgänge durchgeführt. Dann kamen extreme Herausforderungen an die Helfer vom DRK wie das Hochwasser 2002. „Da haben wir vierzehn Tage lang kaum gepennt“ erinnert sich Dietmar Göshel. Wie man selbst helfen oder sich engagieren kann, darüber informierten die verschiedenen Abteilungen des Hilfsdienstes aus dem gesamten Landkreis, die mit ihrem Geschäftsführer Matthias Körte zum Familiennachmittag nach Neuhaus gekommen waren. „Erste Hilfe ist einfach“ – so lautete das Motto des Tages. „Sie helfen bereits, wenn Sie den Notruf wählen“ erklärte Daniel Tegatz, Chef der Neuhauser Bereitschaft, den Besuchern, die sich gerade einen Preis für die erfolgreiche Teilnahme am Erste-Hilfe-Quiz aussuchten. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen