zur Navigation springen

Weltweiter Aktionstag : Helfende Premiere in Boizenburg

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Ilona Falkenberg unterstützt am ersten World Blood Cancer Day mit dem gebackenen „&“-Zeichen den gemeinsamen Kampf gegen Blutkrebs

svz.de von
erstellt am 29.Mai.2014 | 21:00 Uhr

Ilona Falkenberg überraschte die Kunden am Mittwoch mit einer ganz besonderen Brezel. Erstmals hatte die Bäckerei Boldt in ihrer Filiale am Bahnhof ein gebackenes „&“ im Angebot. Es ist ein Zeichen, sagt die Verkäuferin. Die 46-jährige Mutter von zwei Kindern sorgt in Boizenburg für eine besondere Premiere, in dem sie sich mit vielen Menschen solidarisch mit Patienten zeigt, die an Blutkrebs erkrankt sind.

Weltweit sind das mehr als 917 000 im Jahr, alle 16 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch diese Diagnose, weiß Ilona Falkenberg. Einen davon lernte sie vor elf Jahren bei der Geburt ihrer Tochter kennen. Sie erinnert sich noch gut an das kleine Mädchen, dessen Schicksal sie sehr berührte. Sie entschloss sich, helfen zu wollen. Die Boizenburgerin recherchierte und erfuhr, dass bei Blutkrebs oder Leukämie eine Stammzellenspende den Betreffenden eine neue Lebenschance schenken kann.

Ilona Falkenberg ließ sich in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren. Sie musste dafür noch zum Arzt. Heute reicht der Computer zu Hause. Einfach online melden auf der Internetseite der DKMS. Danach kommen per Post einige Formulare und Wattestäbchen für einen Abstrich der Mundschleimhaut. Beides muss man dann an die DKMS zurückschicken. Dann erfolgt die Überprüfung der Gewerbemerkmale. Stimmen die eigenen Merkmale mit denen eines Patienten überein, wird der Spender benachrichtigt.

Ilona Falkenberg hat bereits einmal eine Brief erhalten, mit der Bitte, sich für den Fall des Falles zur Verfügung zu halten. Es ist bei der Rufbereitschaft geblieben, sagt die Frau, die, so sie einen Wunsch frei hätte, sich wünschen würde, dass eines Tages für jeden Menschen in der Kartei ein passender Spender registriert ist.

Dafür sucht seit 1991 die DKMS gesunde Interessenten zwischen 18 und 55 Jahren. Weil die Situation für Patienten nur gemeinsam und länderübergreifend verbessert werden kann, rief sie in diesem Jahr erstmals den World Blood Cancer Day aus. Am 28. Mai, ihrem Gründungstag. Der Appell lautete, mit verschiedenen Aktionen, das „&“-Zeichen sowie seine Ziele bekannt zu machen. Viele malten oder bastelten für mehr Aufmerksamkeit. Ilona Falkenberg konnte dank der Geschäftsführung von Bäckerei Boldt die Brezel verkaufen. Den Erlös erhält die DKMS als Spende.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen