zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

24. November 2017 | 03:11 Uhr

Radelübbe : Hausbrand nach Einbruch

vom

Das Haus ist so schwer beschädigt, dass es nicht mehr bewohnt werden kann.

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2014 | 17:36 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem offenen Feuer in einem Einfamilienhaus in Radelübbe, in dessen Folge das Obergeschoss vollständig und die untere Etage teilweise ausbrannten“. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen im Gebäude. Die Feuerwehren aus Hagenow, Gammelin und Bandenitz waren mit sieben Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort und konnten das Feuer löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei aufgenommen. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 100.000 Euro. Das Haus am so genannten Sandkrug in der Nähe der Bundesstraße 321 ist so schwer beschädigt, dass es nicht mehr bewohnt werden kann. SVZ erfuhr von Zeugen des Einsatzes, dass es am Haus wohl deutliche Einbruchsspuren gab. So soll einer der hinteren Türen aufgebrochen worden sein. Außerdem wurden Fenster geöffnet. Ob der mögliche Einbruch des vermieteten Hauses mit dem Brand in einem Zusammenhang steht, wollte gestern offiziell niemand bestätigen. In der jüngsten Vergangenheit hatte es in der Region einige Wohnungsaufbrüche gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen