Lüneburg : Hauchdünner Sieg für Jens Böther

Jens Böther (2.v.r.)
Jens Böther (2.v.r.)

Neuer Lüneburger Landrat mit nur 176 Stimmen Vorsprung: Er löst Manfred Nahrstedt Ende Oktober ab

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
17. Juni 2019, 05:00 Uhr

Der bisherige Bleckeder Bürgermeister Jens Böther ist neuer Landrat des Landkreises Lüneburg. Nach einer an Spannung kaum zu überbietenden Auszählung setzte sich Böther von der CDU am Abend mit 50,17 Prozent gegen seinen Mitbewerber von der SPD, Norbert Meyer, durch, der 49,83 Prozent erhielt. Böther hatte am Ende lediglich 176 Stimmen Vorsprung. Die Wahlbeteiligung war jedoch enttäuschend und lag bei lediglich 36 Prozent. In der ersten Runde hatte sie noch bei gut 65 Prozent gelegen.

In der Gemeinde Amt Neuhaus fuhr der bisherige Bleckeder Bürgermeister mit 84,10 Prozent sein mit Abstand bestes Ergebnis ein. Kein Wunder, hatte sich Böther doch in den vergangenen Wochen immer wieder ganz klar für die Elbbrücke im Amt ausgesprochen. Kurz vor der Wahl verkündete Böther zudem, dass es für die Brücke zusätzliche sechs Millionen Euro von Niedersachsen gäbe.Das hätte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann ihm zugesagt. Böther ist der erste CDU-Landrat im Kreis seit 13 Jahren. In denen hatte Manfred Nahrstedt von der SPD das Amt inne. In der Stichwahl erreichte der neue Landrat in der Hansestadt Lüneburg lediglich 40,63 Prozent, in Bleckede selbst waren es dann 67,04 Prozent und in der Samtgemeinde Dahlenburg 55,65 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen