Wittenburger Grundschule : Handwerker beseitigen Bauschäden

Mathias Liebau (r.) und David Ulbrich von der Hagenower Malerfirma Pippirs und Wollinski gestern bei Fassadenarbeiten an der Wittenburger Grundschule am Friedensring.
Foto:
1 von 2
Mathias Liebau (r.) und David Ulbrich von der Hagenower Malerfirma Pippirs und Wollinski gestern bei Fassadenarbeiten an der Wittenburger Grundschule am Friedensring. 

Stadt Wittenburg investiert 340 000 Euro in Erhalt der Bausubstanz an der Schule am Friedensring. Fassade des Gebäudes wird komplett saniert

von
20. April 2016, 05:00 Uhr

Die beiden Maler Mathias Liebau und David Ulbrich von der Hagenower Malerfirma Pippirs und Wollinski hatten gestern auf der Baustelle an der Wittenburger Schule am Friedensring mächtig mit dem Wind zu kämpfen, der auf die Wetterseite drückte. Dort waren sie dabei, den Putz von der Fassade abzunehmen.

„Es handelt sich bei den aktuelle Arbeiten um die Sanierung der Außenfassade der Schule. Hintergrund ist, dass sich in den neuen Windfängen, die dort angebaut wurden, Wasser gesammelt hatte. Eine Untersuchung der Schäden ergab schließlich, dass die Ursache in Fassadenschäden zu finden ist. Zudem müssen Reparaturen am Dach erfolgen“, ist von Wittenburgs Bürgermeisterin Margret Seemann auf SVZ-Nachfrage zu erfahren.

Vor mehr als 15 Jahren wurde die Fassade der Schule wärmetechnisch gedämmt. Und ganz offensichtlich sieht es heute so aus, dass die Arbeiten seinerzeit nicht fachgerecht ausgeführt wurden.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen