zur Navigation springen

Dance Contest 2014 : Hagenower tanzen sich zum Sieg in Göhren

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Mitglieder des hiesigen Tanzstudios nahmen am Sonnabend beim „Dance Contest 2014“ teil

svz.de von
erstellt am 28.Sep.2014 | 19:54 Uhr

Nach der Bekanntgabe der Gewinner gab es für die Mädels der „Modern Jazz“-Gruppe des Tanzstudio Hagenow e.V. kein Halten mehr: Sie stürmten einfach die Bühne. Denn nur wenige Minuten zuvor teilte die Jury mit, dass sie den Platz in dieser Kategorie belegt haben. Das Tanzstudio nahm am Sonnabend beim „Dance Contest 2014“, der vom TSC Rugath organisiert wurde, in Göhren auf Rügen teil. „Sie sind super glücklich, aber konnten noch gar nicht so richtig feiern, weil sie auch sehr müde sind“, sagt Jana Horn, Trainerin und Vereinsvorsitzende beim Tanzstudio Hagenow. Sie ist mit insgesamt 46 Teilnehmern nach Göhren gefahren. „Die Mädchen haben sich im Bus geschminkt, sich die Haare gemacht und an ihren Kleidern genäht“, schildert Jana Horn und fügt hinzu:„Sie haben wirklich viel Arbeit und Liebe reingesteckt.“

Engagement, dass sich schließlich auszahlt. Die Acht - bis Dreizehnjährigen traten in der Kategorie „Juniors“ als „Clowns und Ballerinas“ auf. „Weil in diesem Bereich die Gruppen sehr stark vertreten waren, gab es eine Vorrunde“, schildert Jana Horn. Diese meisterten die Junioren mit Bravour und belegten im eigentlichen Entscheid Platz fünf. „Sie haben zudem den Preis für das coolste Kostüm aller Tanzgruppen erhalten.“

Einen tollen Erfolg verbuchten auch die 14- bis 19-Jährigen. Sie erzielten mit ihrer Choreografie zu „Orientalisch“ den zweiten Platz. „Es haben nur drei Punkte für den ersten Platz gefehlt“, sagt Jana Horn. Dass die Mädels der „Modern Jazz“-Gruppe den ersten Platz erzielten, krönte die bis dahin schon erfolgreiche Teilnahme. „Als ich die Punktzahl von 175 hörte, konnte ich es fast kaum glauben“, sagt Jana Horn.

Bei dem Wettbewerb auf Rügen waren insgesamt 444 Teilnehmer mit 37 Gruppen dabei. Die Tänzer und Tänzer kamen aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und sogar Polen. „Es ist wichtig, dass man sich mal mit anderen misst.“ Es sei immer auch ein gewisser Lerneffekt dabei. Die Wettbewerb sei vom TSC Rugath wirklich hervorragend organisiert gewesen, lobt Jana Horn, die sich auch bei all jenen bedanken möchte, die sie und die Tänzer im Vorfeld unterstützt haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen