Schüler gewinnen Filmpreis : Hagenower glänzen auf "YouTube"

Leo, Richard und Hannes (v.l.) aus der evangelischen Schule gewinnen beim YouTube-Wettbewerb  den  zweiten Platz.Foto: kahe
Leo, Richard und Hannes (v.l.) aus der evangelischen Schule gewinnen beim YouTube-Wettbewerb den zweiten Platz.Foto: kahe

Beim YouTube-Wettbwerb "361 Grad Respekt holte das Team der Evangelischen Schule in Hagenow mit ihrem Film "Beste Freunde" den zweiten Preis. Die Jury musste ingesamt 400 Filme bewerten.

von
03. Mai 2013, 10:29 Uhr

Hagenow | Das Filmteam der Evangelischen Schule macht bundesweit Schlagzeilen: Beim YouTube-Wettbwerb "361 Grad Respekt" - ein Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung - holten sie mit ihrem Film "Beste Freunde" den zweiten Preis. 400 Filme aus ganz Deutschland hatte die Jury zu bewerten.

Am Ende überzeugten die Beiträge aus Leipzig, Hagenow und Mönchengladbach am meisten. Kaum hatte die Jury entschieden, schickte Schauspieler Tayfun Bademsoy an den Hagenower Schüler Leo eine Mail. "Gratuliere. Ich bin stolz auf Euch. Ihr zeigt mir wieder den Grund, warum ich hier lebe." Den türkischstämmigen Bademsoy, bekannt aus dem Müncher Polizeiruf und der Fernsehserie "Ein starkes Team" hatten die Hagenower für ihren Film engagiert. Die Gage für den Profischauspieler stammt aus dem Preisgeld, das sie mit der Film-Idee für "Beste Freunde" beim Landeswettbewerb "Klappe gegen Rechts" gewannen.
yNECdOOgzas
Seit April ist ihr Film nun auch bundesweit bekannt. "Das ist richtig krass", sagt Richard Gubalke (13), der mit Leo Thorun, Hannes Köpcke (beide Kamera) und Nele Groth (Regie) zum festen Filmteam gehörte. "Der Preis bedeutet uns viel. You-Tube kennt ja nun wirklich jeder. Wir freuen uns riesig." Gerechnet haben die Jungs mit dem Erfolg nicht. "Wir sehen unsere Filme immer kritisch", sagt Richard. "Jedesmal entdecken wir Fehler und Details, die man anders machen könnte."

Tayfun Bademsoy dagegen war überrascht von der Professionalität, mit der die jungen Leute am Set arbeiteten. "Eigentlich war es ein ganz normaler Dreh", sagt der Schauspieler. "Ich hatte Spaß an der Arbeit mit jungen Menschen, die eine Vision haben und die für oder gegen etwas aktiv werden. Schön zu wissen, dass der Osten an die Hohlköpfe nicht verloren ist." Die Jury sieht das ähnlich und lobt die "originelle und humorvolle Art", mit der der Film das Thema Zivilcourage aufgreift. Belohnt dafür werden die Hagenower mit einem Besuch bei Christoph Krachten, dem Macher der Online-Talkshow Clixoom auf YouTube.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen