zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. Oktober 2017 | 06:23 Uhr

24. Altstadtfest : Hagenow vor seinem Fest

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Ab Freitag werden wieder Zehntausende Besucher die Innenstadt auf den Kopf stellen / Konzept unverändert

von
erstellt am 18.Jun.2014 | 11:46 Uhr

Es ist wieder soweit, das nach den Besucherzahlen größte Fest der Region steht an. Zum 24. Mal lädt Hagenow ein, doch die Verantwortung für das alljährliche Spektakel haben mit Rolf und Sebastian Eggert eigentlich zwei Lübtheener. Denn sie sind die Veranstalter, die Stadt Hagenow leistet „nur“ logistische Unterstützung, zahlt aber aus dem Haushalt keinen Cent für das Fest. Das Risiko liegt allein beim Veranstalter, doch die Masse der Besucher und der Umsatz machen das Hagenower Altstadt-und Schützenfest immer noch zu einer profitablen Angelegenheit.

Wer Leute aus der Region treffen will, wer bis in die Nacht feiern möchte, wer sehen und gesehen werden will, ist ab Freitag in Hagenow zwischen Lindenplatz und Rathaus goldrichtig. Es gibt wieder einige Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr. Das liegt vor allem an der Baustelle am Mühlenteich. So gibt es in diesem Jahr keine Badewannenrallye sondern eine Bademodenschau. Das Riesenrad wird nicht in der Poststraße sondern auf dem Parkplatz in Sichtweite des Rathauses stehen. Es gibt nur noch zwei Bühnen, am Sonnabend Abend wird auf beiden das Fußballspiel Deutschland-Ghana übertragen, es kommen bewährte Bands zum Einsatz, und es wir ein Wiedersehen mit vielen Bekannten geben.

Keine Fest ohne Hagenows Kuno Karls, der als Überraschung wieder den neue Kalender für 2015 mit historischen Fotos im Angebot haben wird. Viele Handwerker sind dabei genau wie Hagenower Firmen, auffällig hier ist z. B. das Unternehmen Kühne, das seit Jahren mit einem eigenen Stand glänzt. Natürlich gibt es die Eröffnung am Sonnabend um 11 Uhr und selbstverständlich wird auch dieses Fest wieder ganz stark von der Dörpschaft, dem Tanzstudio und dem Freizeithaus Sausewind getragen.

Die ganz großen Stars fehlen, dafür ist das Angebot in der Breite größer. Wer mehr will, muss die Frage nach der Finanzierung beantworten.

Begonnen wird traditionell schon am Freitag Abend, auf dem Lindenplatz mit Tanz und Show unter den Linden unter der Regie der Showband „Back to Music“. Erfahrungsgemäß finden sich ab 22 Uhr dort die meisten Gäste ein, bevor bis tief in die Nacht gefeiert wird. Und am Sonnabend wird Hagenow dann vollends in seine tollen Tage starten, bevor am Sonntag alles vorbei ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen