zur Navigation springen

Ab heute wird in der Stadt geschlichen : Hagenow setzt ab heute auf Tempo 30

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

30er-Zone im Herzen der Stadt wird ab heute deutlich ausgeweitet / Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger müssen sich umstellen

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 19:10 Uhr

Die mit Plasteplanen verhüllten Schilder stehen schon ein paar Tage. Heute früh um 9 Uhr sollen sie dann abgenommen werden. Die bisher schon in Teilen Hagenows geltende Tempo-30-Zone wird damit deutlich erweitert. Hintergrund ist ein Beschluss der Stadtvertretung vom 19. September. Der wiederum basiert auf einem langfristig aufgestellten Verkehrskonzept, das Schritt für Schritt umgesetzt wird. Vor allem soll der unerwünschte Durchgangsverkehr entlang der Straßenzüge von Fritz-Reuter-Straße und Hagenstraße vermieden werden. Genau das ist aber die beliebte Umleitungsstrecke von ortskundigen Fahrer mit Ziel Lange Straße oder Klunk. Die Stadt will jedoch den Anwohnern in den betroffenen Straße mehr Lebensqualität bieten und möchte die Autofahrer konsequent auf die Hauptstraßen drücken.

Neu aufgenommen in den Bereich der Tempo-30-Zone werden heute: Die Königstraße zwischen Parkstraße und Hagenstraße, die Poststraße zwischen Parkstraße und Hagenstraße, die Hagenstraße ab Königstraße bis Friedrich-Heincke-Straße. Dazu kommen die Friedrich-Heincke-Straße ab Feldstraße bis Lindenplatz, die Bahnhofstraße ab Lindenplatz bis Robert-Stock-Straße, die Fritz-Reuter-Straße, der Kiebitzweg und Uns Hüsung.

Mit Zusatzschildern, das hat die Stadtverwaltung im Gespräch mit der Schweriner Volkszeitung angekündigt, sollen die Autofahrer auf die neuen Verkehrsregelungen hingewiesen werden. Das beinhaltet auch die in einer Tempo-30-Zonen geltenden Vorfahrtsregeln. Üblich ist hier rechts vor links. Doch damit kommen die meisten nicht zurecht, wie sich täglich an der Kreuzung Teichstraße/Schweriner Straße zeigt.

Mit der neuen Zone bleibt die Frage, ob sich die Durchlässigkeit der wichtigen Ampelkreuzungen im Zuge der B 321 im Bereich der Feldstraße erhöhen lässt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen