Stadtkirche Hagenow : Hagenow erklingt künftig in „fis“

Pastor Thomas Robatzek warb schon auf dem Altstadtfest für die neuen Glocken. Nun hilft auch die Stadt...
Pastor Thomas Robatzek warb schon auf dem Altstadtfest für die neuen Glocken. Nun hilft auch die Stadt...

Die Stadtvertreter einigten sich einstimmig darauf, das Glockenprojekt der evangelisch - lutherischen Kirchengemeinde zu unterstützen.

von
30. September 2017, 05:00 Uhr

Der Ton der Stadt ist in Zukunft ein fis‘. Darauf haben sich die Stadtvertreter bei ihrer Sitzung am Donnerstagabend ohne große Diskussion geeinigt. Hintergrund ist das Glockenprojekt der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, die das Geläut der Stadtkirche erneuern will. 97 580 Euro benötigt die Kirchengemeinde insgesamt laut aktueller Kalkulation für das Projekt. Seit Monaten sammeln die beiden Pastoren Thomas Robatzek und Volker Höppner Spenden für das neue Geläut. Ende Juli waren schon mehr als 30 000 Euro zusammengekommen.

Um die Spendensammlung zu beschleunigen hatte die Kirchengemeinde im Sommer einen Antrag auf finanzielle Unterstützung bei der Stadt gestellt. Mitte des Monats wurde auf Anfrage die aktuelle Kalkulation nachgereicht. Demnach plant die Kirchengemeinde den Kauf von vier Glocken in den Tönen dis‘, fis‘, gis‘ und h. Ihr Gewicht reicht von 400 bis 1480 Kilogramm, die Preise bewegen sich zwischen 11 000 und 42 000 Euro.

Die Blöße eine der „billigen“ Glocken zu kaufen, wollten sich die Stadtvertreter offenbar nicht geben. Die teuerste sollte es aber auch nicht sein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im e-paper-Programm unserer Zeitung und der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen