zur Navigation springen

Stabhochspringerin in Hagenow : Hagenow begrüßt Martina Strutz

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Spitzensportlerin wird heute 18 Uhr feierlich in der Sporthalle an der Teichstraße in Empfang genommen. Wechsel vom SSC erfolgte zum 1. Januar

von
erstellt am 12.Jan.2017 | 11:45 Uhr

Heute ist es offiziell – Martina Strutz wird feierlich in ihrem neuen Verein  in Hagenow begrüßt.  Ein kleines Begrüßungskomitee wird die Spitzensportlerin in der Sporthalle in der Teichstraße  empfangen. „Wir freuen uns schon sehr darauf, Martina wieder zu begrüßen“, erzählt Abteilungschef der Leichtathleten Fred Bahr. Besonders die Kinder seien schon sehr aufgeregt.

Der Empfang beim HSV (Hagenower Sportverein) wird heute Abend sogar im Fernsehen übertragen. „Der NDR wird hier sein und zeigt den Beitrag um 18 Uhr bei der Sendung ,Land und Leute’“, so Bahr weiter. Martina Strutz wird vom Verein feierlich begrüßt und kann sich auch ein Bild vom aktuellen Trainingsstand des Nachwuchses machen. „Nach dem kleinen Empfang und der Trikotübergabe  geht es dann auch schon mit dem normalen Training weiter“, erzählt der Abteilungschef. 

Zum 1. Januar erfolgte der Wechsel  der Leichtathletin. „Ich freue mich auf den Hagenower SV“, sagte Martina Strutz in einem Interview mit der SVZ im Dezember. Wenngleich die Sponsorenverträge jetzt ausliefen und der Hagenower SV ihr im Gegensatz zum Schweriner SC auch bei der Sponsorensuche unter die Arme greift, sei ihr Wechsel nicht finanziell begründet. „Um richtig Geld zu verdienen, hätte ich in ein anderes Bundesland gehen und mich beispielsweise Bayer Leverkusen anschließen müssen“, betonte die Athletensprecherin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. (SVZ berichtete)

Bereits 2011 war Stabhochspringerin Martina Strutz  Mitglied im Hagenower Verein, bevor sie nach Schwerin wechselte. Damals war sie mit einer Höhe von 4,80 Meter in Südkorea Vizeweltmeisterin geworden. „Der Kontakt ist zwischen uns aber nie abgebrochen“, sagt Bahr. Die Leichtathletin war weiterhin Ehrenmitglied und immer wieder Gast bei verschiedenen Sportveranstaltungen in Hagenow. Das Umfeld habe einfach immer gepasst. 

Trainieren wird die Leistungssportlerin mit Trainer Thomas Schuldt weiterhin in Schwerin. Hagenow habe leider keine Möglichkeiten. „Einmal die Woche trainieren wir mit unserem Nachwuchs auch in Schwerin. Da wird sie uns dann das eine oder andere mal auch unterstützen“, sagt Bahr. Strutz im Team sei vor allem für die Kinder ein Ansporn. „Das pusht schon ein bisschen, das sie nun wieder bei uns ist.“  Die erfolgreiche  deutsche Stabhochspringerin hat sich  mit dem Hagenower SV zunächst auf eine  zweijährige Zusammenarbeit geeinigt.

Derzeit trainieren 60 Mitglieder in der Abteilung Leichtathletik beim HSV. Unter ihnen seien einige Medaillenträger und Ausnahmetalente. „Wir trainieren beispielsweise Uwe Fischer Breiholz bei uns. Er war im letzen Jahr dreifacher Landesmeister über 800 Meter und der zweitschnellste in Deutschland in seiner Altersklasse.“ Und auch Kugelstoßerin und Olympia-Teilnehmerin  Nadine Kant trainiert unter dem HSV.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen