Vellahn : „Haare ab“ für das Land der Tiere

Jürgen Foß und Tanja Günther betreiben seit ein paar Jahren den Lebenshof in Banzin nahe Vellahn.
Jürgen Foß und Tanja Günther betreiben seit ein paar Jahren den Lebenshof in Banzin nahe Vellahn.

Beim Frühlingsfest in Vellahn greifen Friseure aus Hamburg für einen guten Zweck zu Schere und Kamm

von
23. Mai 2019, 12:00 Uhr

Zu einem großen Frühlingsfest im Land der Tiere in Vellahn wird am kommenden Sonntag, dem 26. Mai, eingeladen. Künstler aus Schottland, so Séimí Rowan) und Italien, Gab de la Vega, treten mit ihren Songs auf der Festwiese auf. „Weiter freuen wir uns in diesem Jahr neben vielen Informations- und Verpflegungsständen auf der Marktmeile über ein neues Highlight: ,Hofschnitt und Barbiere – Haare ab für das Land der Tiere‘. Dahinter stecken Friseure aus Hamburg, die gegen eine Spende für den guten Zweck Scheren und Kämme ansetzen“, sagt Jürgen Foß, Vorstandsmitglied der Stiftung Tiernothilfe, die das Land der Tiere betreibt. „Man hört“, schmunzelt Bianca Ulken, Stiftungsratsvorsitzende, „dass sich bereits einige Leute die Haare nicht mehr schneiden lassen vor dem Termin, damit sich das dann auch ordentlich lohnt!“

Der gute Zweck, das ist hier die Aufklärung über den Umgang mit Tieren in unserer Gesellschaft. Und natürlich die Versorgung der zurzeit über 100 ehemaligen so genannten landwirtschaftlichen Nutztiere, die im Land der Tiere beschützt bis an ihr natürliches Ende leben. Unter ihnen sind übrigens auch die drei kleinen Ferkel, die den schlimmen Unfall auf der A24 im März 2019 überlebten und den Weg ins Land der Tiere fanden.

Zum Sommerfest 2018 waren rund 500 Gäste gekommen. Wer die tierischen und menschlichen Bewohner im Land der Tiere in diesem Jahr erleben möchte, ist herzlich eingeladen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen