Neuhaus : Gute Gespräche, leckere Häppchen

Grit Richter ging sammeln, Th. Knebusch zückte seine Börse.
1 von 3
Grit Richter ging sammeln, Th. Knebusch zückte seine Börse.

Die Gemeinde, der Verein für Tourismus und Wirtschaft und das Haus des Gastes hatten zum Frühlingsempfang eingeladen

von
26. März 2015, 14:48 Uhr

Kinder, wie die Zeit vergeht. Ulf Göldner, Vorsitzender des Vereins Tourismus und Wirtschaft Amt Neuhaus begrüßte die Gäste im Haus des Gastes zum bereits 10. Frühlingsempfang. Zusammen mit der Gemeinde und dem Haus des Gastes hatte man sich vor zehn Jahren entschlossen, statt zum Neujahrsempfang zu einem späteren Zeitpunkt einzuladen. Inzwischen ist der Frühlingsempfang etabliert, treffen sich Bürger aus dem Amt Neuhaus zum entspannten Plaudern, Sehen und Gesehen werden.

Der Lüneburger Landrat, der schon oft gekommen war, schickte in diesem Jahr mit Stefi Brockmann-Wittich eine seiner Vertreterinnen, aus der Stadt Lüneburg war Bürgermeister Eduard Kolle gekommen. Ulf Göldner wies in seiner Begrüßungsrede darauf hin, dass man auch in diesem Jahr ein großes Brückenfest - leider ohne Brücke - feiern würde, immerhin stünden 25 Jahre Wiedervereinigung im Kalender. Er ließ das Jahr 2014 aus Sicht des Vereins Revue passieren und lud alle ein zur nächsten, großen Veranstaltung, dem Ball der Vereine am 18. April in Tripkau. Für Bürgermeisterin Grit Richter ist der Frühlingsempfang eine Möglichkeit, den vielen Menschen zu danken, die sich in der Gemeinde ehrenamtlich engagieren. Sie zählte auf, was trotz angespannter Finanzlage im vergangenen Jahr doch alles geschehen war und tat einen Blick auf die in diesem Jahr geplante Maßnahmen. Auf der Wunschliste ganz oben würden die Elbbrücke, eine Möglichkeit der Entschuldung und ein schnelles Internet stehen, so Richter.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen