Gut vorlesen will gelernt sein

Alle Teilnehmer der 5. und 6. Klassen bevor es losging.
Alle Teilnehmer der 5. und 6. Klassen bevor es losging.

Vorlesewettbewerb in den Klassen 5 und 6 / Hening Rath wurde Schulsieger und vertritt die Oberschule beim regionalen Wettbewerb

23-11367780_23-66107384_1416391961.JPG von
16. Dezember 2014, 13:23 Uhr

Die Spannung ist immer groß, wenn der alljährliche Vorlesewettbewerb in der Oberschule ansteht, dieses Mal unter der Leitung von Diane Apel. Vor Kurzem war es wieder soweit. Die jeweils drei besten Vorleser aus der 5. und der 6. Klasse zeigten ihr Können vor ihren Mitschülern und einer vierköpfigen Jury, die von der Schulsozialarbeiterin (IB) Alice Pippig sowie drei Lehrern (Kathleen Heinrich, Marita Neb und Florian Maier) gebildet wurde.


Buchinhalte wurden zunächst vorgestellt


Nach einer kurzen Vorstellung aller Teilnehmer berichteten die Schüler der 5. Klasse zunächst über den Inhalt der von ihnen vorgestellten Bücher. Anschließend lasen die Kandidaten aus den von ihnen selbst gewählten Büchern einen Abschnitt vor. Nach einer kurzen Beratungspause der Jury waren nun die Schüler der 6. Klasse an der Reihe. Auch sie präsentierten zuerst ihre Bücher, um dann eigens ausgewählte Abschnitte dem Publikum vorzutragen. Zusätzlich wurde hier auch noch ein den Schülern zuvor unbe-kannter Text vorgelesen. Nach einer erneuten Besprechung der Jury folgte dann die Siegerehrung mit Urkunden und kleinen Preisen für alle Teilnehmer. Bei der 5. Klasse konnte sich Lucas Redlich, der eine Passage aus dem Buch „Drachenzähmen leicht gemacht“ von Cressida Cowell vorgelesen hatte, knapp gegen seine Klassenkameraden Gerjet Sperling und Josephine Schult durchsetzen. Genauso eng war auch die Entscheidung bei der 6. Klasse. Hier landete schließlich Henning Rath auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von Alica Kruse und Christian Plonka. Henning Rath erhielt zugleich den Titel des Schulsiegers, der zusätzlich mit einem Buchpreis belohnt wurde. Er hatte sich für „Das gefährlichste Buch der Welt“ (aus der Reihe „Die drei ??? Kids) entschieden und darf nun die Oberschule Neuhaus bei der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs im regionalen Raum vertreten.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen