zur Navigation springen

Hagenow: Schulmeisterschaft Speed4 : Grundschüler knacken Messi-Rekord

vom

Blitzschneller Start, sechs Meter Sprint, drei Meter Wenden, sechs Meter Slalom - die Schnellsten schaffen diesen Speed4-Parcours am Sonnabend im Hagenower Autohaus in Rekordtempo.

svz.de von
erstellt am 04.Nov.2013 | 11:01 Uhr

Hagenow | Blitzschneller Start, sechs Meter Sprint, drei Meter Wenden, sechs Meter Slalom - die Schnellsten schaffen diesen Speed4-Parcours am Sonnabend im Hagenower Autohaus in Rekordtempo. Michelle Reichstein aus der vierten Klasse der Europaschule hat beim Finale der Schulmeisterschaft sogar den Weltrekord von Lionel Messi geknackt. Statt 5,125 Sekunden wie der argentinische Fußball-Superstar des FC Barcelona, benötigt die Hagenower Sportskanone nur 4,868 Sekunden für die etwa 16 Meter lange Laufstrecke. Damit nicht genug: Zehn weitere Schüler bleiben unter Messis Zeit. Die 650 Zuschauer belohnen es mit lautstarkem Anfeuern und Applaus.

Das erste Mal holt Autohaus-Geschäftsführer Volker Seyring die bundesweite Schulmeisterschaft "Speed4 - Wir bewegen Kinder" in die Söringstraße. "Um die Kinder zu motivieren", sagt er. Damit gehören die 247 Hagenower, Lübtheener und Rastower zu 500 000 Grundschülern, die 2013 deutschlandweit mitmachen. In den vergangenen Wochen waren 1000 Jungen und Mädchen aus der Hagenower Region an den Vorrunden beteiligt.

Doch es geht nicht allein ums Siegen. Kleine Preise und gesunde Snacks der Sponsoren würden jeden Teilnehmer anspornen, sagt Mutter Andrea Schulz aus Hagenow. Sie findet diese Bewegungsaktion "ganz toll. Es ist schön, dass so etwas gefördert wird". Tochter Merle wartet indes auf ihr Ergebnis.

Im fiktiven Wettbewerb zwischen Lionel Messi und den Grundschülern spiele es keine Rolle, dass eine kleine Regelabweichung zu Grunde liegt, so die Organisatoren. Denn im Gegensatz zum Barca-Star, der mit einem Ball am Fuß durch den Hütchen-Parcours dribbelte, sind die Kinder ganz ohne Ball unterwegs gewesen. Matthias Härzschel von speed4: "Dieser kleine Unterschied ist sehr wichtig. Denn mit der Schulmeisterschaft wollen wir alle Kinder für Sport begeistern, unabhängig davon, ob sie lieber Fußball, Handball oder Tennis spielen oder Sport bislang nur auf der Spielkonsole mögen."

Für die besten Kinder geht der Wettbewerb weiter. Die schnellsten zehn jeder Klassenstufe haben sich für das Regionalfinale der Meisterschaft qualifiziert, welches vor den Sommerferien 2014 ausgetragen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen