zur Navigation springen

Ab Montag wird die A 24 saniert : Großbaustelle auf der Autobahn 24

vom

Ab Montag wird es für Autofahrer auf der A24 enger: Kurz hinter der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein wird eine neue Großbaustelle eingerichtet. Sechs Kilometer in Richtung Hamburg sollen dann saniert werden.

svz.de von
erstellt am 05.Apr.2013 | 04:44 Uhr

Gallin/Hornbek | Ab kommendem Montag wird es für Autofahrer auf der A24 wieder deutlich enger: Kurz hinter der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein wird eine neue Großbaustelle eingerichtet. Es geht um die Kilometer 42,8 bis 48,1 in Fahrtrichtung Hamburg, die in den kommenden Monaten komplett saniert werden sollen. Dafür wird der gesamte Verkehr auf jeweils zwei Fahrstreifen über die Berliner Richtungsfahrbahn geführt, damit die andere Fahrbahn neu gebaut werden kann. Bei diesen vorbereitenden Arbeiten wird der Verkehr jeweils mit einem Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt. Mit der eigentlichen Erneuerung soll am 24. April begonnen werden. Das Ende der neuerlichen Großbaustelle ist dann für den 12. September geplant. Das erfuhr unsere Redaktion vom zuständigen Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck. Die Baukosten werden insgesamt ca. 6 Millionen Euro betragen.

Vor allem Tausende Pendler müssen sich damit ab kommender Woche auf neue Behinderungen einstellen. Nachdem im vergangenen Jahr die Richtungsfahrbahn Berlin in dem genannten Bereich erneuert wurde, ist nun die Gegenseite dran. Der Abschnitt beginnt nahe der neuen Wildbrücke Gudow und reicht fast bis zur Anschlussstelle Hornbek. Vor allem die Phase, in der die Baustelle eingerichtet wird, gilt als kritisch für Staus, besonders im Berufsverkehr. Im vergangenen Jahr waren die früher üblichen Staus jedoch weitestgehend ausgeblieben.

Umleitungen, wenn überhaupt, sind allenfalls großräumig zu empfehlen. So können Teile des Hamburger Gebietes auch über die A 20 und weiter über Lübeck und die A 1 angefahren werden. Theoretisch möglich ist auch der Weg über die B 5 nach Hamburg, im Bereich Lauenburg gibt es jedoch eine Sperre für schwere Lkw, außerdem schafft man damit kaum Zeitgewinne.

Die neue Baustelle ist Teil der seit einigen Jahren laufenden grundhaften Erneuerung der gesamten A 24 zwischen der Landesgrenze zu Mecklenburg und dem Kreuz Hamburg-Ost. Ursprünglich sollten die letzten Arbeiten im kommenden Jahr erfolgen. Jetzt ist die Sanierung wieder gestreckt worden, so dass dieser Bereich der A24 in Schleswig-Holstein wohl erst 2015 komplett saniert sein wird. Für das kommende Jahr sind bereits zwei parallel laufenden Großbaustellen angekündigt worden.

Auch in diesem Jahr wird es noch weitere Behinderungen geben. So wird es für einige Wochen auch Arbeiten an der Entwässerung zwischen den Anschlussstellen Hornbek und Talkau (beide Richtungen) geben, damit dort 2014 die Fahrbahn erneuert werden kann. Allerdings sollen sich dabei die Behinderungen in Grenzen halten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen