SuperKonzert in Zarrentin : Gospelchor spendet 1477 Euro

Die Zarrentiner Gospelsänger „The Ciscoes“ geben regelmäßig Benefiz-Konzerte. Das machen sie deshalb, um auch soziale Einrichtungen vor Ort zu fördern, weil sie sich  regional verbunden fühlen.
1 von 2
Die Zarrentiner Gospelsänger „The Ciscoes“ geben regelmäßig Benefiz-Konzerte. Das machen sie deshalb, um auch soziale Einrichtungen vor Ort zu fördern, weil sie sich regional verbunden fühlen.

svz.de von
17. Dezember 2013, 06:00 Uhr

Stolze 1477 Euro haben sie gesammelt, die Akteure des Gospelchores Zarrentin e. V. „The Ciscoes“ nach ihrem kürzlichen Benefizkonzert zugunsten des Hospizdienstes Hagenow e. V. in der örtlichen Kirche. Anlässlich des beliebten Klostermarktes.

„Alle Plätze waren ausverkauft, die Stimmung überwältigend, das Konzert super, die Veranstaltung somit eine ganz tolle Sache“, erinnert sich Ingo Pekron, seit 2010 Vorsitzender des 25-köpfigen Gospelchores, dessen musikalische Leitung Elmar Roetz inne hat. Er ist nämlich Kirchenmusiker sowie Musik- und Klavierlehrer. Und erweitert ständig das Repertoire der Truppe. Gospels, Spirituals, Weihnachtliches und Weltliches gehören dazu, auch wenn der Chor nicht nur sakral geprägt ist.

„Dass so viel Geld zusammen kommen würde, damit hätten wir nicht gerechnet“, gesteht der 50-Jährige weiter. Morgen soll in der Vellahner Gaststätte „Im Bruch“ die Summe übergeben werden. Dann feiern die 34 Mitglieder des Hospizdienstes ihre Weihnachtsfeier. „Wir haben große Hochachtung vor der ehrenamtlichen Arbeit dieser Frauen und Männer, die zu den Sterbenden nach Hause gehen“, betont Pekron. Und berichtet, dass die Zarrentiner Gospelsänger regelmäßig Benefiz-Konzerte gäben. „Das machen wir deshalb, um auch soziale Einrichtungen vor Ort zu fördern, weil wir uns regional verbunden fühlen. Wir sind auch buchbar“, führt der gebürtige Rendsburger weiter aus, der seit 1996 in Mecklenburg-Vorpommern, zuletzt eben in der Schaalseestadt, eine neue Heimat gefunden habe. „Wir singen gerne zusammen und das kommt auch immer bei unseren Konzerten so rüber. Mit unserem Repertoire können wir mittlerweile locker bis zu zweistündige Programme gestalten“, bekräftigt Pekron, der sich auf ein sehr gutes Team im Vorstand verlassen könne. So sei Mandy Günther für die Buchungen zuständig, Irene Juhr halte als Schriftführerin Wichtiges fest und Annett Prosch als Kassenwart die Finanzen zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen