zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. November 2017 | 14:29 Uhr

Genusstag Neuhaus : Genießen rund um den Apfel

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

4. Apfeltag in Neuhaus lädt zu Vorträgen, Sortenbestimmung, Apfelkuchen-Wettbewerb, Ausstellung und regionalem Markt ein.

In diesem Obstjahr ist im wahrsten Sinne des Wortes der Wurm drin. „Trotz der schlechten Ausgangslage ist es uns gelungen, rund 30 verschiedene Apfelsorten aus der Region zusammenzutragen, die von den Gästen probiert werden können. Denn das Besondere unseres Apfeltages ist ja, dass man nicht nur eine Ausstellung angucken kann, sondern die 'Exponate' auch essen darf“, verrät Sabine Wittkopf, die gemeinsam mit dem Archezentrum Neuhaus und dem Streuobstwiesenverein Lüneburg am Sonntag ab 11 Uhr rund um das Haus des Gastes zum 4. Apfelgenusstag einlädt.

Seit Wochen sammelt Sabine Wittkopf Apfelsorten, besucht Streuobstwiesen und ist bis in die Altmark gefahren, um mit der Pomologin Eva-Maria Heller Apfelsorten auszutauschen. „Rund 60 Sorten haben wir jetzt zusammen, auch wenn es von einigen nur ein einziges Exemplar gibt, das gehegt und gepflegt wird und nicht aufgegessen werden darf“, lacht die Naturführerin, die ganz viel über die alten Apfelsorten zu berichten weiß und den Gästen am Sonntag den ganzen Tag mit Informationen zur Verfügung stehen wird.

Wer eine ihm unbekannte Apfelsorte im Garten hat, kann sie am Sonntag ab 12 Uhr dem Experten Willie Brown vom mecklenburgischen Pomologenverein vorlegen. Für eine Apfelbestimmung sollten fünf reife und möglichst gesunde Früchte mitgebracht werden. Wie fachmännisch ein Obstbaum geschnitten wird, zeigt Olaf Anderßon vom Streuobstwiesenverein Lüneburg in einem Praxisvortrag ebenfalls ab 12 Uhr, ab 13 Uhr gibt es Wissenswertes zu Streuobstwiesen. Heilpraktikerin Martina Gnodtke aus Haar berichtet ab 14 Uhr über Äpfel und Allergien, ab 15 Uhr gibt es Foto-Impressionen einer Streuobstwiese von Klaus Mayhack zu sehen und ab 16 Uhr informiert Klaus Müller über Schmetterlinge im Garten.

Wer Spaß an der Zubereitung von Äpfeln hat, ist herzlich eingeladen, mit seiner Kreation am Apfelkuchen-Wettbewerb des DRK Neuhaus teilzunehmen. Zwischen 9.30 und 11 Uhr können die Kuchen abgegeben werden, die von einer prominent besetzten Jury bewertet werden. Den Siegern winken schöne Preise und das sichere Lob der Gäste, die ab 14 Uhr bei der großen Kaffeetafel des DRK die Kuchen verputzen werden. Rund um das Haus des Gastes wird es einen kleinen Markt mit regionalen Spezialitäten und Spiel- und Bastelangebote für Kinder geben. Jetzt müssen nur noch alle gesammelten Äpfel bis Sonntag durchhalten, damit der Sortentisch auch möglichst vielfältig bestückt ist. „Auch die Lagerung ist in diesem Jahr ein Problem“, erklärt Sabine Wittkopf, „Teilweise waren die Sorten untypisch sehr früh reif und die meisten Früchte haben Schadstellen, wodurch sie leichter verderben. Auch die hohe Luftfeuchtigkeit ist ein Problem, zum Beispiel der Brasil-Apfel macht schon langsam schlapp, obwohl er eigentlich noch länger haltbar ist. Na ja, und in jedem zweiten Apfel wohnt dieses Jahr sowieso ein Wurm.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen