Auf den Feldern : Gemüseproduzenten starten durch

Auf den Feldern der Region werden gegenwärtig die Salatpflanzen ausgebracht.
Auf den Feldern der Region werden gegenwärtig die Salatpflanzen ausgebracht.

Erzeugerorganisation „Mecklenburger Ernte“ verzeichnet optimalen Saisonstart auf Feldern der Region / Erste Ernte für April bis Mai geplant

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
26. März 2015, 14:48 Uhr

Die ersten zarten Salatpflanzen sind in der Erde. Die Gemüseproduzenten der Region legten einen guten Saisonstart hin. Die Bedingungen waren optimal. Für den Geschäftsführer der Erzeugerorganisation „Mecklenburger Ernte“, Klaus-Dieter Wilke, starteten die Erzeuger in ein ganz normales Frühjahr.

„Mitte März waren die ersten Pflanzen gesetzt. Jetzt befinden wir uns im normalen Ablauf der Pflanzungen. Mit der bisherigen Entwicklung sind wir sehr zufrieden“, sagte er gestern im SVZ-Gespräch. Der Pflanzstart Mitte März ist nach seinen Worten für unsere Lage hier optimal.

Die Pflanzen werden bei eventuell auftretendem Bodenfrost mit Vlies geschützt. An der A 24, Hamburger Richtungsfahrbahn, sind beispielsweise in Höhe Kogel die abgedeckten Feldern zu sehen.

Der milde Winter und die derzeitigen Bedingungen haben diesen guten Pflanzstart begünstigt. „Das Unternehmen ,Gemüsegarten Gresse’ ist der größte Freilanderzeuger im Land und in unserer Region. Das Unternehmen ist Mitglied unserer Erzeugergemeinschaft. Mitarbeiter setzten Pflanzen im konventionellen wie im biologischen Anbau. Woche für Woche kommen die Pflanzen jetzt in die Erde. Derzeit befinden sie sich in der dritten Pflanzwoche“, sagte Klaus-Dieter Wilke weiter im SVZ-Gespräch. 90 Hektar von den Kulturen seien jetzt bepflanzt, hinzu kommen erste Kulturen, die gedrillt wurden.

Während es sich bei den Pflanzen um Salat handelt, wird Spinat ausgesät, der dann für einen speziellen Salat-Mix verwendet wird. Bei einem normalen Witterungsverlauf rechnen Erzeuger und Erzeugerorganisation bereits Ende April mit der Möglichkeit der ersten Ernte.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen