Wir in Kirch Jesar : Dorfverein macht was los in Kirch Jesar

 Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0
1 von 2
Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Dorffest kam besonders gut an / Dankeschön-Veranstaltung im Gemeindezentrum

von
20. November 2015, 13:46 Uhr

Die Mitglieder des Dorfvereins, die Feuerwehrleute und die Kirchgemeinde sind die tragenden Säulen des öffentlichen Lebens in Kirch Jesar. Der Dorfverein indes ist die treibende Kraft, was das kulturelle Leben betrifft.

Bürgermeister Ingo Schulz ist froh, dass er die illustre Truppe um Roswitha Bruhn an seiner Seite hat. Erst am vergangenen Freitag gab es im Gemeindehaus an der Kirche eine Dankeschön-Veranstaltung für alle Helfer und Unterstützer des Dorffestes, für die aus dem Ort und auch für die aus den Nachbargemeinden. Die Einwohner feierten am 5. September ihr traditionellen Dorffest. Und weil das Fest so gelungen war, soll es jetzt noch mal eine Nachbetrachtung geben.

„Wir sind in der Region eigentlich dafür bekannt, dass wir unser Dorffest sehr gut feiern, mit allem Drum und Dran. Früher war es das Erntefest. Die gesamte Vorbereitung dieses großen Festes spielt sich hauptsächlich in unserer Festscheune ab“, erzählt Roswitha Bruhn. Der Verein hat mehr als 30 Mitglieder und besteht bereits seit 25 Jahren.

Wenn das Getreide im Spätsommer reif ist, wird es mit der Hand geschnitten, in der Scheune eingelagert und dann für das Erntefest, das meist Anfang September begangen wird, verarbeitet. „Zwei Mal in der Woche wird dann das Korn gerödelt und gebunden. Wir kennen uns mit den traditionellen Techniken aus, binden auch Erntekronen. Das machen unsere Expertinnen, und wir gestalten immer einen eigenen Wagen, mit dem wir auch beim Kreiserntefest dabei waren, und wir haben immer viel Spaß“, erzählt Roswitha Bruhn aus der Vereinsarbeit. Zum Dorffest gehört jeweils ein großer Umzug mit bis zu 25 Wagen, die jedes Mal hervorragend gestaltet sind.

Wenn das große Fest im Herbst vorbei ist, trifft sich der Dorfverein auch über das Winterhalbjahr regelmäßig zu Knobelnachmittagen, zu Ausflügen, und zur Weihnachtsfeier für das gesamte Dorf. Zentrum des Vereins ist das Gemeindehaus.

Bürgermeister Ingo Schulz und die Vereinsvorsitzende Roswitha Bruhn wünschen sich, dass sich noch viele weitere Einwohner für die ehrenamtliche Arbeit des Dorfvereins interessieren. Denn der Dorfverein soll eine Zukunft in der Gemeinde haben, meinen beide.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen