Lebensqualität verbessert : Gemeinde-Schandfleck nun beseitigt

Blick auf Buswende und Wartehäuschen in Camin. 220 000 Euro hat das Projekt gekostet.  Fotos: Thorsten Meier
1 von 4
Blick auf Buswende und Wartehäuschen in Camin. 220 000 Euro hat das Projekt gekostet. Fotos: Thorsten Meier

301-Seelenort Camin erhielt neue Buswende für rund 220 000 Euro

svz.de von
17. Dezember 2013, 16:26 Uhr

„Ein Schandfleck weniger in unserer Gemeinde und somit ein langjähriges Problem endlich gelöst“, zeigt sich Vellahns Bürgermeister Horst Geistlinger bei einem Vorort-Termin sichtlich erleichtert. Und berichtet der SVZ von einem einst unbefestigten Platz, auf dem in der Vergangenheit Wertstoff-Container gestanden hätten. Aus dem Kirchenweg sei das Wasser zusammengelaufen und habe sich auf diesem Terrain gesammelt. „Die ganze Ecke sah einfach nur furchtbar aus, völlig zerfahren, matschig und Loch an Loch, kein bisschen einladend. Mit der neuen Buswende und dem Wartehäuschen, das hoffentlich nicht beschmiert oder zerstört wird, haben wir also gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zumal wir auch das Entwässerungsproblem lösen konnten“, freut sich der Gemeinde-Obere. Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der Mittwochsausgabe Ihrer SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen