Wir suchen Zeitzeugen : Geheimnisvolle Flaschenpost

<strong>Flaschenpost</strong> im Plöner See von Schülern der städtischen höheren Schule Hagenow. SVZ sucht Zeitzeugen.
1 von 3
Flaschenpost im Plöner See von Schülern der städtischen höheren Schule Hagenow. SVZ sucht Zeitzeugen.

Geheimnisvolle Spuren von alten Hagenowern: Bei einem Tauchgang vor Weihnachten im Großen Plöner See (Schleswig Holstein) entdeckte Rocco Hannert aus Eckernförde eine schon fast im Schlamm begrabene alte Flasche.

svz.de von
10. Januar 2013, 07:07 Uhr

Hagenow/Plön | Geheimnisvolle Spuren von alten Hagenowern: Bei einem Tauchgang vor Weihnachten im Großen Plöner See (Schleswig Holstein) entdeckte Rocco Hannert aus Eckernförde eine schon fast im Schlamm begrabene alte Flasche. Sie lag etwa acht Meter tief im Wasser. Alles deutet auf einen Gruß aus Hagenow hin, von Schülern der städtischen höheren Schule. Der sucht nun Zeitzeugen, die mit diesem Fund zu tun haben.

Die Flasche war mit einem Bügelverschluss fest verschlossen und zur Überraschung von Rocco Hannert befand sich ein Zettel darin. Wasser war noch nicht eingedrungen. Es handelt sich also um eine alte Flaschenpost. "Aufgrund des sehr schweren Glases der Flasche ist sie anscheinend gleich im See versunken, anstatt zu schwimmen, wie es für eine Flaschenpost üblich ist", so der Mann aus Eckernförde. Zu Hause öffnete er die Flasche, und ein Zettel mit alter Handschrift auf dem augenscheinlich sechs Personen unterschrieben haben, kam zum Vorschein. Mit Hilfe einiger Freunde konnte der Text so gut es ging entschlüsselt werden. Die Notiz lautet: "Besten Gruß senden folgende Schüler der städt. höh. Schule Hagenow in Mecklenburg. Emil Großkopp, W. Kruzfeldt, Friedrich Hüxxxxx, H. xxxx, Karl Dubbe, Wilhelm xxx". Bei der Schule handelt es sich um die heutige Schule am Mühlenteich. Auf der Flasche geprägt befindet sich der Schriftzug "Ernst Busecke Biergrosshandlung Hagenow".

Jetzt stelle sich die Frage, warum eine Bierflasche mit dieser Aufschrift mit einem von Hagenower Schülern geschriebenen Gruß im Plöner See liegt, so Rocco Hannert. Waren sie dort auf Klassenfahrt oder hatten dort ein späteres Klassentreffen?

Wer um die Geschichte zu diesem Fund weiß, oder die damaligen Schüler kennt, kann sich gern an unsere Redaktion wenden. Per E-Mail an hagenow@svz.de oder Telefon 03883-6108-8234 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen