zur Navigation springen

Naturerlebnisbad in Schwartow : Geburtstagsparty mit Südsee-Flair

vom

Hawaii scheint gar nicht so weit zu sein. In Schwartow konnten Besucher Südsee-Flair erleben. Am Sonntag stieg anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Naturerlebnisbades eine Party in dem Boizenburger Ortsteil.

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 10:14 Uhr

Schwartow | Hawaii scheint gar nicht so weit zu sein. In Schwartow konnten Hunderte Besucher Südsee-Flair erleben. Für den sorgten erfolgreich die Organisatoren und Akteure einer Party, die in diesem Boizenburger Ortsteil am Sonntag anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Naturerlebnisbades über die Bühne ging.

Matthias Zotke schaute noch am Vormittag immer wieder mit besorgtem Blick in den grauen Himmel hinauf. Ein kühler Regentag passte so gar nicht in das Konzept des Schwimmmeisters. Dank vieler Helfer und Sponsoren hatte er gemeinsam mit freundlichen und engagierten Akteuren alles für eine Reise in die Inselkette im Pazifischen Ozean vorbereitet. Natürlich brauchte es dafür Sonne. Als diese sich dann gegen Mittag zeigte, strahlte Matthias Zotke mit ihr regelrecht um die Wette.

Um die 500 Gäste strömten am Nachmittag in die städtische Freizeit- und Erholungsstätte, um bei freiem Eintritt puren Badespaß zu genießen. Sie hörten, wie Alexandra Schmidt in die Saiten ihrer Gitarre griff und sang. Plötzlich kam dann Hektik auf. Die Ursache war eine von Bernd Schwarzwald angekündigte Premiere. Zum ersten Mal wollte der Chef der Wasserretter des DRK Ortsvereins mit seinen Mitstreitern und Kräften des ASB Ortsverbandes in einer kombinierten Übung zeigen, was, wie zu tun ist, wenn sich Personen hilflos im Wasser befinden.

Dabei lief es tatsächlich so ab, wie es an einem Strand in der Südsee hätte passieren können. Drei Wasserretter flitzten mit den markanten Baywatch-Bojen, die sich auch gut für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen eignen, über den Steg, sprangen ins Wasser, schwammen zu den Verletzten, holten sie an Land und begannen mit der Herzdruckmassage und Beatmung. Erste Hilfe, bis die Profis kommen. Die ließen nicht lange auf sich warten. Mit Blaulicht und Sirene erreichte ein Einsatzwagen des ASB Ortsverbandes Boizenburg/Grabow den Ort des Geschehens. In dem Fahrzeug saßen Barbara Runde, offizielle Chef-Ausbilderin der Samariter in der Elbestadt seit diesem Frühjahr, und mit dem Schulsanitäter Justin Pfohl einer ihrer Schützlinge. Alles richtig gemacht, lobte Barbara Runde die Wasserretter, im Ernstfall hätten diese mit ihrem umsichtigen Handeln geholfen, Leben zu retten. Nun kümmerte sich der ASB um die drei "verletzten Mädchen". Wie Barbara Runde sagte, hätte sie wirklich sehr gern diese Übung unterstützt. ASB und DRK arbeiten auf diesem Gebiet eng zusammen.

Die Zuschauer verfolgten gespannt das Szenario und zeigten sich am Ende schwer beeindruckt. Respekt vor dieser Leistung, meinte beispielsweise Bürgermeister Harald Jäschke. Die vielen Badeunfälle in diesem Sommer würden zeigen, wie wichtig solch eine funktionierende Zusammenarbeit sein kann, sagte Andreas Skuthan. Der Ehrenamtskoordinator beim DRK Kreisverband Ludwigslust findet es bemerkenswert, wie es Bernd Schwarzwald gelingt, so viele Kinder und Jugendlichen für die Wasserwacht zu gewinnen. Boizenburg sei da in einer kreisweiten Vorreiterrolle und könne sich bereits am nächsten Sonnabend erneut in dieser beweisen. Da findet in Schwartow der siebte Kreisverbandswettbewerb im Rettungsschwimmen der Wasserwacht des DRK statt.

Die "Jumping Points" bereichern mit ihren Tänzen zahlreiche Höhepunkte im Leben der Boizenburger. Am Sonntag ließen die Mädchen um Yvonne Nörren ihre Bambusröckchen schwingen und gaben den Geburtstagsgästen im Bad ihrerseits einmal mehr das Gefühl, eine schöne Party in der Südsee zu feiern. Für den richtigen Ton sorgte Dirk Bönning.

Matthias Zotke blickte sich sichtlich zufrieden um. Die beiden Aqua-Bälle übten auf die jüngeren Besucher genauso eine magnetische Wirkung aus, wie die aufgebaute Springburg. Er dankte auch Christiane Guhl. Die Chefin der Floriangruppe der Boizenburger Feuerwehr ließ die Kinder beim Memorie auf der Suche nach passenden Paaren Karten aufdecken. Somit schrieb das Naturerlebnisbad in Schwartow an seinem zehnten Geburtstag eine schöne Geschichte, die erfreulich viele Autoren hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen