Lauenburg/Boizenburg : Ganz nah an der Elbe

svz+ Logo
Die „Kaiser Wilhelm“ macht am großen Anleger im Boizenburger Stadthafen fest. Das ist ein nicht alltägliches Bild.
Die „Kaiser Wilhelm“ macht am großen Anleger im Boizenburger Stadthafen fest. Das ist ein nicht alltägliches Bild.

Boizenburgs Nachbarstadt Lauenburg bietet Einblicke in die Elbschifffahrt

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
07. Dezember 2018, 12:00 Uhr

Wenn der Schaufelraddampfer „Kaiser Wilhelm“ am Anleger in Boizenburg festmacht, bekommen die Fahrgäste auf einem schwimmenden Museum Einblicke in die Geschichte der Elbschifffahrt. Auch von Land aus ist der historische Dampfer ein Hingucker. Doch wie funktioniert die alte Technik eigentlich? In Boizenburgs Nachbarstadt Lauenburg sind die Fakten zur Geschichte im Museum für Elbschifffahrt zusammengetragen. Das Museum bereitet für den kommenden Sonntag dazu speziell eine Führung zum Thema „Vom Bomätscher zum Kettendampfer“ vor. Wie es aus dem Museum heißt, beginnt dazu um 11 Uhr die Führung durch die gesamte Ausstellung. Außerdem ist um 14.30 Uhr die Maschinenführung durch die „Schatzkammer der Schiffsantriebe“ vorgesehen.

Bei dem Rundgang durch die Ausstellung stehen nicht nur die technischen Errungenschaften der Elbschifffahrt im Mittelpunkt, sondern vor allem ihre Auswirkungen auf die Menschen, die an und auf der Elbe lebten, heißt es dazu aus dem Museum.

Die Führung durch die gesamte Ausstellung dauert etwa 90 Minuten. Neugierige können dabei vor allem Antworten auf ihre Fragen rund um die mehr als 1000-jährige Geschichte der Elbschifffahrt erhalten. Während der Führung erleben die Besucher die ausgeklügelte Technik der Schiffsmotoren in Bewegung. Dieter Hirschmann

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen