zur Navigation springen

Vor den Sommerferien : Gammelin platzt aus den Nähten

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Einst von Schließung bedrohte Schule freut sich über Rekordzahl bei Anmeldungen und startet zum ersten Mal mit zwei ersten Klassen

von
erstellt am 09.Jul.2015 | 20:00 Uhr

Schulfeste sind eigentlich nichts Besonderes mehr, doch in Gammelin ist das anders. Zum einen, weil hier der Schulförderverein das bunte Treiben organisiert. Zum anderen, weil es eine relativ kleine Gemeinde wie Gammelin es seit Jahren schafft die Schule zu unterhalten und auch zu modernisieren. Und zum dritten, weil der eigentliche Grund für das Schulfest kurz vor den Ferien, sich in sein Gegenteil verkehrt. Im Jahre 2007 war die Grundschule akut von der Schließung bedroht, die Schülerzahlen waren zu gering. Daraufhin gründete sich auch der Förderverein, der Kampf um den Fortbestand begann. Und heute?

Heute platzt die kleine Schule aus allen Nähten. Aktuell gibt es 35 Anmeldungen bei den ABC-Schützen. Zum ersten Mal muss Gammelin damit zwei erste Klassen bilden. Und schon wird es wieder eng, weil der neu geschaffene Geräteraum jetzt zum Klassenzimmer umgebaut werden muss. Ein Grund für den etwas unerwarteten Ansturm ist die Bautätigkeit in der Region. „Wir hatten sogar in den letzten Tagen noch Anmeldungen“, berichtete Schulleiterin Nadine Lembke gegenüber SVZ.

Viele der kleinen Neuankömmlinge waren mit ihren Eltern beim Fest in dieser Woche schon mal in ihrer Schule. Dazu natürlich auch die anderen Schüler, viele Ehemalige und Freunde der Einrichtung. Motto des Tages: „Sommer, Sonne, Sand und mehr“ und es blieb fast bis zum Schluss trocken. Vom Schulförderverein hängten sich wieder der Vorsitzende Torsten Meincke aber auch Guido Kebschull und Janine Holz besonders ins Zeug. Angeboten wurden Sportspiele, Kinderschminken, Hüpfburg, eine große Kaffeetafel unter Mitwirkung vieler, der beliebte Bratwurststand war dabei und vieles mehr. Jede Klasse hatte ihren Teil übernommen. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte Ausschnitte aus dem Musical „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski. Präsentiert wurde das von den Chorkindern, die vor allem dank der aufopferungsvollen Arbeit von Elisabeth Liefert sehr überzeugen konnten.

Die gute Stimmung hielt mit dem Wetter einige Stunden an, so dass Kinder und Lehrer froh gestimmt in die letzten Schultag vor den Ferien gehen können.

Während mit Kathleen Bading die neue Lehrerin für die zusätzliche Klasse schon feststeht wird nach einer weiteren Hortnerin noch dringend gesucht. Denn fast alle der über 100 Kinder in der Grundschule nehmen das Hortangebot in Gammelin wahr. Auf der Wunschliste von Schulleiterin Nadine Lembke steht aber auch noch eine Musiklehrerin. Auch bei den Lehrerin wird die Suche nach dem Personal nicht leichter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen