50-jähriges Jubiläum : Galliner Landmäuse in Feierlaune

Diana Prybilek  (r.)  leitet seit 2008 die Galliner Kita und  ist ihr seit 25 Jahren beruflich verbunden.  Foto: Thorsten Meier
Diana Prybilek (r.) leitet seit 2008 die Galliner Kita und ist ihr seit 25 Jahren beruflich verbunden. Foto: Thorsten Meier

Lachen, Spiel und Spaß gehören jeden Tag zu der Einrichtung in Gallin, deren Geschichte am 15. Juni 1962 begann. Gemeint ist die Kita "Galliner Landmäuse", die dieser Tage ihren 50. Geburtstag feiern wird.

svz.de von
04. Juni 2012, 11:59 Uhr

Gallin | Lachen, Spiel und Spaß gehören jeden Tag zu der Einrichtung, deren Geschichte am 15. Juni 1962 als Erntekindergarten unter der Leitung von Gerda Albrecht sowie der Krippenleitung von Martha Mett begann. Gemeint ist die Kita "Galliner Landmäuse", die dieser Tage ihren 50. Geburtstag feiern wird.

"Wir arbeiten heute nach dem lebensbezogenen Ansatz", erklärt Diana Prybilek. Die 44-Jährige leitet seit 2008 die Kita, ist ihr seit 25 Jahren beruflich verbunden. Der lebensbezogene Ansatz wurde von Norbert Huppertz begründet und ist ein traditionsbewusstes, kind- und zukunftsorientiertes Bildungskonzept.

"Im Vordergrund steht das Leben und Lernen der Kinder auch in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen. Das Kind wird als Person mit seinen Bedürfnissen ernst genommen. Das Vergangene im Leben schätzen und Nähe zum gesellschaftlichen und realen Leben schaffen, ist die Devise", sagt die gebürtige Boizenburgerin, die seit 1993 in Gallin zu Hause ist. Im Mittelpunkt dieses frühpädagogischen Ansatzes stehe das Erleben des Lebens - in der Natur, in der Kindergruppe, im Gemeinwesen, in der Geschichte und in fernen Ländern - durch Aktivität, Handeln und Zusammenleben der 56 Mädchen und Jungen, die in fünf Gruppen betreut werden.

"Ich liebe Kinder, sie sind so offen und ehrlich. Und man kann mit ihnen viel Spaß haben", gesteht die staatlich anerkannte Erzieherin weiter. Sie hat für den großen Tag ein wenig in der Geschichte der Stätte gestöbert. 1967 wurde der Kindergarten unter Leitung von Christel Tille ganzjährig für 30 bis 40 Kinder geöffnet. Ein Jahr später folgte die Krippe, der Karin Dörfler einst vorstand und die von 12 Kindern besucht wurde. 1990 zogen beide Betreuungseinrichtungen in die neuen Häuser der Nieklitzer Straße. 1991 wurde beide zu einer Kita zusammengelegt.

"Im Mai 2009 haben wir uns dann den schönen Namen Galliner Landmäuse gegeben. Eltern und Erzieher hatten ihn damals gemeinsam ausgesucht. Wir arbeiten nämlich mit einem sehr aktiven vierköpfigen Elternrat partnerschaftlich auf Augenhöhe zusammen", berichtet Diana Prybilek. Derzeit kümmern sich sieben Erzieherinnen, eine Aushilfe und Gabi Didt als gute Seele des Hauses um die Ein- bis Siebenjährigen. Auch die Gemeindearbeiter gehören zum Team. "Auf alle meine Mitarbeiter würde ich nichts kommen lassen. Sie sind ein Spitzenteam", lobt die Chefin.

Zum 50. Geburtstag der Einrichtung ist eine Festwoche geplant. Am 15. Juni sind alle ehemaligen Kollegen , Sponsoren, Gemeindevertreter und Kooperationspartner eingeladen. "Unser Bürgermeister Klaus Dieter Müller hat immer ein offenes Ohr für unsere Belange", lobt die Pädagogin und lädt zum 16. Juni ab 14.30 Uhr zu einem großen Kinderfest in das Dorfgemeinschaftshaus ein. "Die Veranstaltung ist für alle offen, die mögen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen