zur Navigation springen

Europaschule in Hagenow : Gäste aus Übersee in Europaschule

vom

Die Europaschule in Hagenow war Gastgeber für ein Besuchsprogramm. Die Amerikaner treten heute ihre Heimreise an, aber die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen dem Landkreis und Gratiot County/USA werden fortgesetzt.

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2012 | 11:21 Uhr

Hagenow | Persönliche Kontakte über Ländergrenzen und Kontinente hinweg tragen mit dazu bei, den eigenen Blickwinkel zu erweitern. Diese Erfahrungen sammelten die amerikanischen Gäste bei ihrem heute zu Ende gehenden Besuchsprogramm im Landkreis. Ein Gastgeber war die Europaschule in Hagenow. Nach den Worten von Schulleiterin Sabine Janitz hatten Lehrer, Schüler und Eltern für die Besucher während der eineinhalb Wochen ihres Aufenthaltes ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Gestern, am letzten Tag in Deutschland, waren die vier amerikanischen Gäste Cheryl, Melanie, Michael und Logan aus der Europaschule in der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Hagenow-Land zu Besuch. Diese Einrichtung des Landkreises besuchen derzeit 69 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 19 Jahren. Die Kinder und Jugendlichen werden im Unterricht und mit den Angeboten darüber hinaus auf das Leben vorbereitet. Dafür haben sie sehr gute Bedingungen in ihrer Einrichtung, die seit 20 Jahren besteht, und seit 16 Jahren in Hagenow-Land zu finden ist.

Bevor es dann in die Sporthalle ging, zeigte Bärbel Köpke den Gästen verschiedene Räume in der Förderschule, unter anderem auch das Therapiebad, das das besondere Interesse der Amerikaner weckte. Michael zückte gleich den Fotoapparat, um seine Eindrücke im Bild festzuhalten. Wenn die vier, zusammen mit den anderen Amerikanern wieder zu Hause sind, wird für sie die Zeit kommen, um das in Deutschland erlebte zu verarbeiten und an andere weiter zu geben.

"Neben dem Programm des Landkreises haben wir ihnen natürlich auch einige interessante Erlebnisse vermittelt", sagte Schulleiterin Sabine Janitz im Gespräch mit SVZ. "So nahmen die Gäste aus Übersee am Unterricht in der Europaschule teil, stellten Gratiot County vor, und gestalteten in englischer Sprach Unterrichtsstunden. Außerdem besuchten sie Berlin, die Gedenkstätten in Wöbbelin, und Rostock-Warnemünde", erläutert Sabine Janitz unter anderem einige Höhepunkte. Zudem zeigten sich die Gastfamilien sehr rührig, den Besuchern aus Übersee einen angenehmen Aufenthalt zu gestalten, und auch zu vermittelt, wie ein Bundesbürger denkt und lebt. Heute früh treten die amerikanischen Gäste aus Gratiot County über Paris ihre Rückreise nach Hause an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen