Boizenburg : Fußball-Avatare in der Elbestadt

Auftaktspiel zwischen Deutschland (FSV 90 Altentreptow) und der Ukraine (TSV Glinde).
1 von 2
Auftaktspiel zwischen Deutschland (FSV 90 Altentreptow) und der Ukraine (TSV Glinde).

Bei SG Aufbau kickten 24 Junior-Mannschaften für die Mini-EM/Jedes Team vertrat ein Land der echten Europameisterschaft

von
28. Juni 2016, 05:00 Uhr

„Ganz Norddeutschland guckt heute nach Boizenburg, ganz Deutschland wirft seinen Blick nach Frankreich“, freute sich Boizenburgs Bürgermeister Harald Jäschke. Am Tag des Achtelfinalspiels zwischen Deutschland und der Slowakei waren 24 Kinder- und Jugendmannschaften aus fünf Bundesländern in die Elbestadt gekommen. Jede dieser Junior-Mannschaften übernahm per Losverfahren die Vertretung eines europäischen Landes, das zur Zeit an der Europameisterschaft in Frankreich teilnimmt.

Der Vorsitzende der SG Aufbau Boizenburg, Karl-Heinz Kruse, erinnerte sich am Sonntag im Gespräch mit der SVZ noch genau an die Ursprünge dieser Turnierserie, die seit dem Jahr 2004 zeitgleich zu den jeweiligen Welt- und Europameisterschaften im Fußball in Boizenburg stattfindet. „Schon Ende der 1960er-Jahre organisierten wir hier in der Elbestadt offene Schüler-Turniere, an denen junge Fußballer, unter anderem von FC Hansa Rostock, Dynamo Dresden oder BFC Dynamo Berlin, teilnahmen und aus denen später zum Teil Nationalspieler wurden“, berichtete Karl-Heinz-Kruse.

Die Organisatoren mussten den Zeitplan am vergangenen Sonntag eng stecken, schließlich galt es 81 Spiele auf sechs Plätzen zu absolvieren. Denn sowohl die Vorrunde der aktuellen Fußball-Europameisterschaft sollte nachgespielt werden als auch die Achtel-, Viertel- und Halbfinalspiele sowie das große Finale.

„Denn die Jungen und Mädchen, aber auch ihre Betreuer und unsere ehrenamtlichen Helfer der SG Aufbau Boizenburg wollen das Achtelfinalspiel unserer Nationalmannschaft natürlich nicht verpassen und live am Fernseher mitverfolgen“, war sich Karl-Heinz Kruse sicher.

Für die allesamt zehnjährigen Fußballer der DJK Schwarz Weiss Neukölln dürfte dieses Vorhaben wohl nicht gelungen sein, denn die Junioren reisten eigens aus der Bundeshauptstadt zur Mini-EM an und verfolgten während der Heimfahrt im Radio das Spiel der Deutschen im französischen Lille. „Wir sind zum ersten Mal zu dem Turnier hier nach Boizenburg gekommen und haben in der vergangenen Zeit dreimal in der Woche dafür trainiert“, verriet Team-Betreuerin Angelika Fleischer, kurz bevor ihre Schützlinge ihr erstes Spiel begannen. Am Ende reichte es für die Sportler von der Spree nur zum viertletzten Platz.

Als Europameister wurde die TuS Barendorf gefeiert, die bei der Boizenburger Mini-EM den Gastgeber Frankreich vertrat, gefolgt vom Zweitplatzierten Güstrower Sportclub (Schweden) und der Heim-Mannschaft von Aufbau Boizenburg I (Tschechien). Die Lokalmatadoren waren schon etwas traurig, dass es nicht zum ganz großen Wurf gereicht hatte. Sie waren im Halbfinale unglücklich erst nach einem Neunmeter-Schießen an den Güstrowern gescheitert, gaben dann aber im kleinen Finale noch einmal alles und bezwangen die Jungs aus Neustadt/Dosse mit 3:2. Und so überwog schnell doch die Freude über die erste Medaillen-Platzierung, die die Aufbau-Kicker seit einer gefühlten Ewigkeit wieder beim eigenen Turnier verbuchen konnten.

Karl-Heinz Kruse, der den zur Zeit 300 aktiven Fußballern schon seit acht Jahren vorsteht, freute sich am Sonntag über das große Engagement seiner ehrenamtlichen Helfer. Ein rund 50-köpfiges Team sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Alle Fäden liefen wieder bei Günter Ferber (78) zusammen. Auch die Turnierleitung um Lothar Thole machte einen tollen Job.

Der Vereinsvorsitzende bedankte sich auch bei der ortsansässigen Bonbonfabrik Sweet Tec, die diesem Fußballturnier durch ihre Unterstützung zu einem großartigen Erfolg verhalf. Nach der Siegerehrung wurde erst einmal nur das Nötigste weggeräumt. Schließlich wollte niemand den Anpfiff des deutschen EM-Achtelfinals gegen die Slowakei verpassen. Im Laufe der Woche stehen noch Restarbeiten an, am Freitag treffen sich Organisatoren und Helfer zu einer Auswertung mit Grillabend.

Mini-EM 2016Endstand

1. Frankreich (TuS Barendorf)

2. Schweden (Güstrower SC)

3. Tschechien (Aufbau Boizenburg I)

4. Irland (SR Neustadt/Dosse)

5. Albanien (SV Eiche Weisen)

6. Ukraine (TSV Glinde)

7. Österreich (Aufbau Boizenburg II)

8. Wales (MTV Lüneburg)

9. Nordirland (FC Schönberg)

10. Belgien (MSV Pampow)
11. Ungarn (FSV Mirow/Rechlin)
12. Slowakei (gemischtes Team)
13. Schweiz (Schweriner SC)
14. Spanien (SV Wilhelmsburg)
15. Deutschland (Concordia HH)
16. Island (TSV Trittau)
17. Rumänien (Breitenfelder SV)
18. England (Lauenburger SV)
19. Portugal (Thomasburger SV)
20. Russland (SV Fehrbellin)
21. Italien (Schwarz-Weiß Neukölln)
22. Türkei (SSV Güster)
23. Kroatien (TSV Empor Zarrentin)
24. Polen (Neumühler SV)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen