zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. November 2017 | 06:54 Uhr

Schulbeginn : Für sichere Wege zur Schule

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Polizei kündigt verstärkt Verkehrskontrollen nach Ferienende an / Appell an Kraftfahrer zur rücksichtsvollen Fahrweise

von
erstellt am 25.Aug.2014 | 17:30 Uhr

Mit der Ruhe ist es nach sechs Wochen Ferien vor der Europaschule in Hagenow-Kietz schnell vorbei: Kurz nach 7 Uhr rollen die ersten Autos an, im Minutentakt werden es mehr. Der Parkplatz vor der benachbarten Kita ist gestern morgen schnell gefüllt, die ersten Schlangen aus wartenden Fahrzeugen bilden sich. Ein Halteplatz für wenige Minuten ist heiß begehrt. Knapp eine halbe Stunde später ist der Ansturm im Kießender Ring vorbei: Der erste Schultag hat begonnen.

Gar nicht überrascht von den vielen Fahrzeugen sind die Polizeihauptmeister Gerhard Lade und Falko Severin, die vor der Europaschule stehen. In der ersten Woche nach den Ferien sei das Verkehrsaufkommen immer sehr hoch, wenn die Mütter und Väter ihre Kinder wieder oder zum ersten Mal zur Schule bringen. Das werde sich nach und nach einspielen, sagen die beiden Beamten des Hagenower Polizeireviers aus Erfahrung. Beide sorgen dafür, dass die Schulbusse an der Wendeschleife die Haltestelle ungehindert erreichen. „Uns geht es um die Sicherheit der Schüler“, sagt Lade. Deshalb sei die Polizei vor der Schule präsent.

Diese Aktion ist eine von vielen, um für den Schutz der Schüler und insbesondere der Erstklässler in der Region zu sorgen. Mit Schulbeginn würden Beamte aller Polizeireviere verstärkt an Schulen und Schulwegen im Landkreis Ludwigslust-Parchim anzutreffen sein und durch zusätzliche Verkehrsüberwachung für die Sicherheit der Schüler sorgen, sagte Ralf- Peter Hirsch, Sachbearbeiter Verkehr in der Polizeiinspektion Ludwigslust. Erfahrungsgemäß hätten Schulanfänger in den ersten Schulwochen Schwierigkeiten, Gefahren im Straßenverkehr rechtzeitig zu erkennen und sich in verschiedenen Verkehrssituationen richtig zu verhalten.

„Aus diesem Grund haben die Präventionsberater der Polizeiinspektion Ludwigslust auch in diesem Jahr gemeinsam mit den Verkehrswachten, Vorschuleinrichtungen und Schulen sowie weiteren Partnern der Verkehrssicherheitsarbeit die Eltern und Kinder in zahlreichen Verkehrssicherheitsveranstaltungen auf den ersten Schultag vorbereitet“, teilte Hirsch mit. An die Grundschulen seien wieder Spannbänder ausgegeben worden, die Kraftfahrer in den nächsten vier Wochen auf den Schulanfang hinweisen und sensibilisieren sollen.

Innenminister Lorenz Caffier forderte alle Kraftfahrer im Land auf, in den nächsten Tagen besonders aufmerksam und vorsichtig zu fahren.

„Die Landespolizei wird in der ersten Schulwoche verstärkt vor Schulen und auf Schulwegen kontrollieren“, kündigte der CDU-Politiker an. Caffier appellierte an alle Fahrzeugführer, „sehr vorausschauend und rücksichtsvoll in den ersten Schultagen insbesondere auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer einzugehen, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und jederzeit bremsbereit zu sein.“ Die Landespolizei werde auch an Bushaltestellen präsent sein und die Sicherheitsstandards der Schulbusse überprüfen.

Die Polizei setzt laut Caffier darüber hinaus mit Partnern der Landesverkehrswacht die Aktion „Brems Dich“ fort. Die optisch auffallenden Hinweisbanner mit dieser Aufschrift in der Nähe von Schulen sollen auch in diesem Jahr Autofahrer an eine vorausschauende Fahrweise erinnern.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen