Ein Tag als Braumeisterin : Frühschoppen mal ganz anders

Deckel drauf und fertig? So einfach ist es nicht. Nebenbei muss die Füllhöhe kontrolliert werden und damit die Maschine die Flaschen verschließen kann, müssen sie vorab korrekt ausgerichtet werden.
1 von 4
Deckel drauf und fertig? So einfach ist es nicht. Nebenbei muss die Füllhöhe kontrolliert werden und damit die Maschine die Flaschen verschließen kann, müssen sie vorab korrekt ausgerichtet werden.

Vom Brunnenwasser bis zur Abfüllung in 3 600 Flaschen – so entsteht das Feierabend-Bier

von
06. August 2017, 16:26 Uhr

„Es geht jetzt viel mehr um den Genuss, als um das Trinken an sich“, antwortet Daniel Schmidt auf die Frage, ob er nach einem Tag im Vielanker Brauhaus gern noch ein Feierabend-Bier trinkt. Der diplomierte Braumeister wird mich an diesem Tag in sein Handwerk einführen und mir einen kleinen Einblick in die Abläufe des Brauhauses geben.

Los geht es in einem gefliesten Raum mit einer großen Fensterfront zur Straße. So können auch Spaziergänger oder Besucher den Raum sehen, in dem der Weg eines jeden Bieres beginnt. Direkt vor den Fenstern stehen zwei riesige Kupferkessel, die in eine Art Podest aus rötlichen Backsteinen eingelassen sind. Lesen sie den ganzen Beitrag in der Montagsausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen