Hagenow : Freitags jetzt wieder geöffnet

Die beiden Fachberaterinnen in Hagenow: Kristin Gaidys (r.) und Liane Hirschmann, Leiterin der Beratungsstelle.  Fotos: dihi/archiv
Die beiden Fachberaterinnen in Hagenow: Kristin Gaidys (r.) und Liane Hirschmann, Leiterin der Beratungsstelle. Fotos: dihi/archiv

Schuldnerberatungsstelle des Arbeitslosenverbandes ändert Öffnungszeiten / Neue Mitarbeiter im Beratungsteam begrüßt

von
23. April 2014, 15:53 Uhr

Nachdem die Schuldnerberatungsstelle des Arbeitslosenverbandes (ALV) in den vergangenen Wochen aufgrund von Stundenkürzungen am Freitag geschlossen hatte, ändern sich nun nach Informationen von Liane Hirschmann, der Leiterin der Beratungsstelle, die Öffnungszeiten. „Wir haben jetzt freitags an beiden Standorten, in Hagenow und Ludwigslust, wieder geöffnet“, sagte sie im SVZ-Gespräch und begründet diese Entscheidung.

Im Ausschuss für Soziales und Familie des Kreistages sei die Stundenkürzung neu überdacht worden. „Wir wurden eingeladen, alle Träger waren anwesend, die Schuldnerberatung anbieten, und es gab eine Aussprache. Schließlich wurde die Kürzung überarbeitet und auf den gesamten Landkreis berechnet. Zuvor war nämlich nur der Altkreis Ludwigslust betroffen“, sagt sie weiter. Konkret sieht die Situation für die Schuldnerberatungsstelle des ALV so aus, dass die Kürzungen für Schuldnerfachberater reduziert wurden von zunächst 13,52 Wochenstunden auf 7,2. Damit fällt sie geringer aus als zunächst vorgesehen. „Für uns heißt das nun, dass wir die Beratungsstelle in Hagenow am Freitag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr öffnen, die Beratungsstelle in Ludwigslust hat in der Zeit von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Großen Anteil an der Klärung der Stundenfrage hatte die Landtagsabgeordnete der Linken, Karen Stramm. Dafür sind wir ihr dankbar“, macht sie weiter deutlich. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen