Baustelle A 24 : Freie Fahrt? Nur im Winter!

Nahe des Parkplatzes Sachsenwald werden derzeit die Mittelleitplanken auf der A 24 aufgebaut. Freie Fahrt soll es in der bisherigen Großbaustelle ab 11. November geben. Der Schleswig-Holstein-Abschnitt der A 24 wird erst 2014 komplett saniert sein.Pohle
Nahe des Parkplatzes Sachsenwald werden derzeit die Mittelleitplanken auf der A 24 aufgebaut. Freie Fahrt soll es in der bisherigen Großbaustelle ab 11. November geben. Der Schleswig-Holstein-Abschnitt der A 24 wird erst 2014 komplett saniert sein.Pohle

In den kommenden Wochen wird sich die Situation auf der A 24 deutlich verbessern. Einige Baustellen werden nämlich fertig. Dafür wird es 2013 umso heftiger kommen.

von
28. Oktober 2011, 08:59 Uhr

Witzhave/Hagenow | Freie Fahrt für freie Bürger, das war einmal, zumindest auf der Autobahn A 24. Doch in den kommenden Wochen wird die Situation auf der Bahn sich deutlich verbessern. Einige Baustellen werden nämlich fertig. So soll die 10-Kilometer lange Baustelle in Schleswig-Holstein zwischen den Kilometern 15,8 und 25,6 am 11. November komplett aufgehoben werden. Das teilte der Lübecker Niederlassungsleiter des für die A 24 zuständigen Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr im Gespräch mit der Schweriner Volkszeitung am Freitag mit.

Schon jetzt gibt es auf der Baustelle die ersten Erleichterungen. Aktuell werden die Baustelleneinrichtungen zurückgebaut, Markierungen aufgebracht und die Leitplanken wieder aufgebaut. Nach der Freigabe in zwei Wochen (nur eine Woche Verzug zum ursprünglichen Plan) wird die Autobahn A 24 vom Kreuz-Hamburg Ost bis zum Kilometer 31 in beiden Fahrtrichtungen komplett saniert sein. Doch die bis zur Landesgrenze mit Mecklenburg-Vorpommern fehlen dann noch gut 20 Kilometer, die bis auf ein Teilstück beim Elbe-Lübeck-Kanal in einem grausamen Zustand sind.

Die gute Nachricht: Nach derzeitigem Planungsstand wird es 2012 keine neue Großbaustelle geben, dafür wird es wohl 2013 umso heftiger kommen. Im nächsten Jahr, so verriet es Sommerburg, wird die Entwässerung der Autobahn zwischen den Kilometer 31,2 bis 37,2 erfolgen, ab Frühjahr in Richtung Berlin, ab Sommer in Richtung Hamburg. Das bringt zwar auch einige Einschränkungen für den Straßenverkehr, ist aber mit einer kompletten Fahrbahnerneuerung nicht zu vergleichen.

Die steht 2013 nach den Planungen dann gleich in vier Abschnitten an, zwischen den Kilometern 31,2 und 37,2 sowie zwischen 42,8 und 48,1, und das in beiden Fahrtrichtungen. Sollte das beendet sein, so stünde 2014 der kleine Rest bis zur Landesgrenze an, die exakt bei Kilometer 51,729 verläuft.

Ob es so kommt, hängt vor allem an der Mittelfreigabe. Allein die Fahrbahnerneuerung, die jetzt bei Witzhave abgeschlossen wird hat in beiden Fahrtrichtungen gut 17 Millionen Euro gekostet.

Dass die Sanierungen unumgänglich sind, wissen die Fachleute längst, nicht umsonst laufen derzeit nahe der Anschlussstelle Hornbek Betonsanierungen in Richtung Hamburg. Einziger Zweck der Reparatur: Die Autobahn soll in diesem Bereich wenigstens solange halten, bis die eigentliche Fahrbahnerneuerung ansteht. Die aktuelle Arbeiten sollen bis zum 18. November beendet sein. Freie Fahrt auf der A 24 in Schleswig-Holstein gibt es somit weiterhin nur im Winter. Dieses Teilstück der Autobahn war 1982 als Teil der Transitautobahn neu eröffnete worden. Allerdings war die Betonpiste nur für einen Bruchteil des Verkehrs ausgelegt, den sie heute aushalten muss. Entsprechend lädiert ist die Fahrbahn durch die vielen Risse in den Betonplatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen