Besitz : Fotofalle führt zum Toten im Wald

Ein Mann stellt im Wald eine Fotofalle für Tiere auf, doch dann entdeckt er auf den Bildern einen Mann, der dort nicht hingehört.

svz.de von
28. Juli 2015, 21:00 Uhr

Die Polizei hat heute Nachtmittag in einem Waldstück bei Besitz die Leiche eines Mannes entdeckt. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um einen Mann, der seit dem 11. Juli vermisst wurde.

Der aus Polen stammende 41-Jährige war in Boizenburg bei einem Schausteller angestellt. Von seinem Arbeitsplatz verschwand er dann plötzlich. Außer einem Hinweis aus Preten (Amt Neuhaus/Niedersachsen) gab es zunächst keinen Anhaltspunkt. Dann meldete sich jedoch ein aufmerksamer Bürger, der in dem Waldgebiet bei Besitz eine Fotofalle für Wildtiere aufgestellt hatte.

Bei der zufälligen Kontrolle der Bilder sah er einen Mann auf dem Foto, der dort nicht hingehörte. Schließlich ging er zur Polizei, die erkannte eine Ähnlichkeit mit dem Gesuchten und sah genauer nach. Nach diesem konkreten Hinweis hatte die Polizei am Montag ein Waldgebiet bei Besitz abgesucht. Ein zum Einsatz gekommener Fährtenhund der Rettungsstaffel „Nordelbe“ stieß dabei auf die Leiche des Mannes.

Offensichtlich starb der 41-Jährige schon vor mehreren Tagen. Die Kriminalpolizei hat zunächst keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden feststellen können. Die Maßnahmen zur genauen Identifizierung der Leiche dauern weiter an. Um die Identität des Toten mit Sicherheit feststellen zu können, ist nach Aussage der Polizei eine aufwändige kriminaltechnische Untersuchung notwendig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen