zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Oktober 2017 | 06:04 Uhr

Zarrentin : Folkmusik zu Gunsten von Kindern

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Wählergemeinschaft „Bürgernahe für Bürgernähe“ plant 14. März Benefizkonzert mit Gruppe „Hinterhof“

von
erstellt am 05.Feb.2015 | 15:43 Uhr

Dass sich die Bürgernahen in der Schaalseestadt besonders für die kleinen und großen Wünsche von Kindern und Jugendlichen engagieren, ist ein offenes Geheimnis, das höchstes Lob verdient. Oft genug konnte die SVZ bereits über Geschenkeaktionen in der Weihnachtszeit berichten. Nun wollen die Frauen und Männer der Wählergemeinschaft noch einen Schritt weitergehen.

„Wir planen als ,Bürgernahe für Bürgernähe’ am Sonnabend, dem 14. März, im Kloster ein Benefizkonzert mit der Folk-Gruppe ,Hinterhof’ sowie einigen Künstlerfreunden“, berichtet Klaus Draeger. Der ist nicht nur amtierendes Stadtoberhaupt, sondern steht seit acht Jahren auch dieser politischen Gruppierung vor. Einlass sei ab 18 Uhr, die Veranstaltung beginne um 19 Uhr. Angedacht sei es, erklärt Draeger weiter, bis gegen 23 Uhr die Folk-Barden aus Hagenow auftreten zu lassen. Der Erlös komme dann später Kitas und Tagesmüttern im Bereich Zarrentin in Form von Sachleistungen zu Gute.

Die vierköpfige Formation gibt es bereits seit zwei Jahrzehnten. Im letzten Jahr hatten die Musiker einen Auftritt im Kloster bestritten. Ebenfalls zu einem Benefiz-Konzert.

„Das hat uns so gut gefallen, das Feedback, die Stimmung, das Ambiente und die Akustik, dass wir gerne wieder für 2015 zugesagt haben“, erinnert sich Hans Klopp, der organisatorische Leiter. Der 63-Jährige spielt seit seiner Konfirmation Gitarre. „Das Instrument begleitet mich schon mein ganzes Leben lang“, berichtet der gebürtige Rheinland-Pfalzer. Der Zusammenhalt der Truppe sei mehr als nur kameradschaftlich. „Bei einer recht feuchtfröhlichen Party auf einem Hinterhof wurde der Name der Band aus der Taufe gehoben. Mit ihm sind wir in der Region mittlerweile schon ziemlich bekannt“, sagt Klopp, der in Wittenburg seine neue Wahlheimat gefunden hat.

 

 

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen