Boizenburg : Fördermittel für das Grüne Band

v. l.: Stadtvertreter C. Claußen (SPD), D. Bönning (CDU) und M. Reimann (Die Linke ), Bürgermeister H. Jäschke, A. Neumann, Beigeordneter des Landrates LUP, H.-U. Doose, Staatskanzlei M-V, T. Backhaus, Minister für Umwelt M-V, K. Jarmatz, Leiter Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe, B. Schwake, Vorstandsvorsitzender Stiftung Umwelt und Natur, R. Höpel, SGL Naturschutz, LK NWM, J. Krippenstapel, Fachdienstleiter Natur-und Umweltschutz LUP, O. Ostermann, Leiter Referat Großschutzgebiete Umweltministerium, S. Bartscht, Fachdienstleiter Umwelt LK Lüneburg, L. Otto, Wasser- und Bodenverband Boize-Sude-Schaale, Dr. P. Lack, BIG-Staädtebau.
v. l.: Stadtvertreter C. Claußen (SPD), D. Bönning (CDU) und M. Reimann (Die Linke ), Bürgermeister H. Jäschke, A. Neumann, Beigeordneter des Landrates LUP, H.-U. Doose, Staatskanzlei M-V, T. Backhaus, Minister für Umwelt M-V, K. Jarmatz, Leiter Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe, B. Schwake, Vorstandsvorsitzender Stiftung Umwelt und Natur, R. Höpel, SGL Naturschutz, LK NWM, J. Krippenstapel, Fachdienstleiter Natur-und Umweltschutz LUP, O. Ostermann, Leiter Referat Großschutzgebiete Umweltministerium, S. Bartscht, Fachdienstleiter Umwelt LK Lüneburg, L. Otto, Wasser- und Bodenverband Boize-Sude-Schaale, Dr. P. Lack, BIG-Staädtebau.

Umweltminister Till Backhaus übergab im Namen der Metropolregion Hamburg Fördermittel über 240 000 Euro für das vierte Teilprojekt innerhalb des Biotopverbundes

svz.de von
28. Mai 2016, 05:00 Uhr

Gestern übergab Umweltminister Till Backhaus im Namen der Metropolregion Hamburg Fördermittel über 240  000 Euro an Andreas Neumann als Vertreter des Landkreises Ludwigslust-Parchim (LUP) für das vierte Teilprojekt „Entwicklung des Grünen Bandes in der Metropolregion Hamburg“. Das Geld stammt aus einem gemeinsamen Fond, in den das Land Mecklenburg-Vorpommern  und Hamburg jährlich je 150  000 Euro einzahlen. Mit diesem vierten Teilprojekt des Biotopverbundes Grünes Band soll erstens eine die Grenzen der beteiligten Länder Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen überschreitende Fachplanung mit allen Schlüsselakteuren angeschoben werden. Am Ende soll ein Entwicklungskonzept für das Grüne Band stehen, das alle Nutzungsansprüche von Naturschutz, Landwirtschaft, Tourismus und historischem Erbe berücksichtigt, erläuterte Yvonne Broda von der Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg am Rande der Übergabe.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Wochenende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen