Politische Rückendeckung : Flüchtlings-Ausschuss gegründet

Mitglieder des Sonderausschusses sind unter anderem Ulrike Seemann-Katz (3.v.r.), Heike Schweda (5.v.l.) und Gudrun Dyrba (3.v.l.)
Mitglieder des Sonderausschusses sind unter anderem Ulrike Seemann-Katz (3.v.r.), Heike Schweda (5.v.l.) und Gudrun Dyrba (3.v.l.)

Sonderausschuss für Asyl- und Flüchtlingsangelegenheiten tagt in Parchim / Ulrike Seemann-Katz als Vorsitzende gewählt

von
09. September 2015, 18:44 Uhr

Die aktuelle Lage der Flüchtlinge und Asylbewerber im Landkreis Ludwigslust-Parchim spitzt sich immer weiter zu. Erst am Montag kamen 60 Flüchtlinge in Zahrensdorf an und wurden in einer Notunterkunft untergebracht. Die Erstaufnahmeeinrichtungen in Nostorf/Horst und Schwerin sind bereits überfüllt, doch der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab.

Nicht nur aus diesem Grund hat sich am Dienstag der zeitweilige Sonderausschuss für Asyl- und Flüchtlingsangelegenheiten des Kreistages Ludwigslust-Parchim gegründet. Damit hat die Verwaltungsspitze jetzt die von ihr geforderte politische Unterstützung in der heiklen Flüchtlingsfrage. Der Beschluss, den Ausschuss zu gründen, war nur mit knapper Mehrheit im Kreistag gefasst worden.

Punkt 18 Uhr eröffnet Kreistagspräsident Olaf Steinberg die öffentliche Sitzung. Zunächst geht es um die Wahl eines Vorsitzenden. Diese fällt auf Ulrike Seemann-Katz aus Crivitz, Mitglied des Kreistages der Grünen und Vorsitzende des Flüchtlingsrates MV. Ihr zur Seite stehen Heike Schweda, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hagenow, als erste und Gudrun Dyrba aus Boizenburg, Fraktionsmitglied der Linken, als zweite Stellvertreterin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen