Flucht mit 240 km/h

von
18. Mai 2017, 13:02 Uhr

Ein mutmaßlicher Autodieb hat bei seiner Flucht vor der Polizei am Donnerstagmorgen auf der BAB 24 einen Unfall verursacht. Der 25-Jährige war mit mehr als 240 Stundenkilometern vor einem Streifenwagen der Polizei geflüchtet und verlor an der Autobahnabfahrt Wöbbelin die Kontrolle über den Mercedes.

In weiterer Folge landete das Luxusauto auf einem Feld. Die Polizei konnte den Fahrer kurz darauf in einem Waldstück vorläufig festnehmen. Der 25-Jährige, der unverletzt blieb, hatte sich dort vor der Polizei versteckt. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, ist der über 100.000 Euro teure Wagen kurz zuvor in Hamburg gestohlen worden.

Ursprünglich wollte die Polizei das Auto rund 10 Kilometer zuvor in Höhe des Parkplatzes Schremheide kontrollieren. Als die Streifenwagenbesatzung dem Fahrer Haltesignale gab, trat dieser auf das Gaspedal und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Berlin.

Gegen den Tatverdächtigen, der das Fahrzeug vermutlich ins Ausland bringen wollte, wird nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen