Boizenburg : Fit für’s Assessment-Center

Beim beispielhaften Eignungstest. rauchten die Köpfe der Zehntklässler des Elbe-Gymnasiums. Fotos: Katja Frick
1 von 4
Beim beispielhaften Eignungstest. rauchten die Köpfe der Zehntklässler des Elbe-Gymnasiums. Fotos: Katja Frick

Die BARMER Gesundheitskasse trainierte die 10. Klassen des Elbe-Gymnasiums für ein besonderes Personalauswahlverfahren

svz.de von
04. September 2015, 18:49 Uhr

Viele ihrer Eltern haben noch nie von einem Assessment-Center gehört, geschweige denn jemals an einem teilgenommen. Die zehnten Klassen des Elbe-Gymnasiums hatten am Donnerstag das Glück, für dieses besondere und sehr anspruchsvolle Personalauswahlverfahren sogar schon jetzt trainiert zu werden. Die Bezirksgeschäftsführerin der BARMER Manja Steinke simulierte für sie mit ihren Kolleginnen und neun Auszubildenden der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ein eintägiges Assessment-Center (AC). Ein AC gilt als psychologisches Verfahren und kann einen oder mehrere Tage dauern. Es soll unter den Bewerbern diejenigen ermitteln, die den Anforderungen eines Unternehmens und den zu besetzenden Stellen am besten entsprechen. Hierzu werden die Bewerber vor verschiedene Probleme gestellt und ihr Umgang mit diesen sowie ihre Stressresistenz bewertet.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen