Neuhaus : Fit für ihren ersten Wettkampf

Mit einer Extra-Trainingseinheit bereitet Birgit Klettke den Nachwuchs auf das 6. Neuhauser Hallenbiathlon vor.
Mit einer Extra-Trainingseinheit bereitet Birgit Klettke den Nachwuchs auf das 6. Neuhauser Hallenbiathlon vor.

Schützenverein Neuhaus-Carrenzien lädt zum 6. Hallenbiathlon am kommenden Sonntag ein

von
04. Februar 2020, 05:00 Uhr

Was sollte man bei der Staffelübergabe unbedingt beachten? Genau, nicht dem startenden Teamkollegen im Weg stehen, sondern an ihm vorbei auslaufen. „Bitte nicht die Abkürzung nehmen, sondern um die Hütchen laufen“, ruft Birgit Klettke ihren Schützlingen im Grundschulalter zu. Die Trainerin des Biathlon-Nachwuchses vom Schützenverein Neuhaus-Carrenzien hat zu einer Extrastunde in die Sporthalle eingeladen: „Normalerweise kümmere ich mich um unsere ‚Kleinen‘ im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren am Montag. Für die meisten Kinder steht aber am nächsten Sonntag ihre erste Teilnahme an unserem Hallenbiathlon an, da ist heute eine spezielle Vorbereitung auf die Wettkampfbedingungen gut.“ Dreimal laufen und zweimal mit dem Lichtpunktgewehr schießen, das erfordert nicht nur Schnelligkeit und Treffsicherheit, sondern auch eine gute Koordination und Atmung.

Dass es langsam ernst wird mit ihrem Sport, merken Finn, Noah, Nick, Greta und Fynn auch daran, dass sie heute zum ersten Mal die offiziellen hellblauen Trikots des SV Neuhaus-Carrenzien zum Training tragen dürfen. „Jetzt sind sie Teil der Mannschaft“, freut sich Birgit Klettke. „Wie es am Sonntag für die Kleinen läuft, werden wir sehen. Für mich ist wichtig, dass sie Spaß an der Bewegung haben und lernen, etwas im Team zu erreichen. Zu viel Druck möchte ich gar nicht ausüben.“

Der Neuhauser Wettkampf ist nicht nur in der Region beliebt, eine Rekordbeteiligung mit 82 aktiven Teilnehmern gab es im vergangenen Jahr, sogar aus Bösel in Ostfriesland war ein Team Biathleten angereist. „Wer in diesem Jahr alles dabei ist, wissen wir am Mittwoch, dann läuft die Anmeldefrist ab. Ich finde es sehr schade, dass immer weniger Verein solche Wettbewerbe ausrichten. In unserem Schützenkreis sind es nur noch der KKSV Wendisch-Evern und wir, die zu einem solchen Turnier einladen“, bedauert Birgit Klettke. „Der organisatorische Aufwand ist selbstverständlich groß, aber der Wettkampf eine super Motivation für unsere Sportler. Dadurch wissen sie, warum sie zum Training kommen.“ Erwartet wird bis Sonntag auch eine neue Zielanlage mit dem dazugehörigen Lichtpunktgewehr, eine Finanzhilfe aus der Jugendförderung der Gemeinde Amt Neuhaus hat die Anschaffung möglich gemacht. „Mit dem alten Gewehr konnte wirklich jeder treffen, ohne zu zielen“, lacht Birgit Klettke, die den Wettbewerb, wie in den letzten Jahren auch, vom Computer in der Trainerkabine aus beobachten wird. „Eine muss ja den Überblick über Zahlen und Zeiten haben.“

Ab 11 Uhr starten am kommenden Sonntag, 9. Februar, die Einzelwettbewerbe in der Neuhauser Sporthalle. Nach der Mittagspause, die vom Cateringteam des Schützenvereins ausgestattet wird, sind die Staffelwettbewerbe an der Reihe. Zuschauer sind nicht nur zum Anfeuern willkommen. Wer selbst einmal die Kombination aus Schießen und Laufen ausprobieren möchte, hat dazu in der Mittagspause Gelegenheit.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen