Tessin - Kummer : Feuer und Flamme für die Kunst

Hammer und Amboss sind seine wichtigsten Arbeitsgeräte: Bildhauer und Kunstschmied Thomas Lehnigk will mit seinen Arbeiten Menschen berühren, sie zum Dialog auffordern. Mit sich selbst und ihrer Umwelt.
Foto:
Hammer und Amboss sind seine wichtigsten Arbeitsgeräte: Bildhauer und Kunstschmied Thomas Lehnigk will mit seinen Arbeiten Menschen berühren, sie zum Dialog auffordern. Mit sich selbst und ihrer Umwelt.

Bildhauer Thomas Lehnigk mag keine Respektlosigkeiten, liebt Stahl, Klump, Sandstein und will mit Werken provozieren und schmeicheln

von
28. Oktober 2017, 05:00 Uhr

Sich selbst bezeichnet der Bildhauer und Kunstschmied Thomas Lehnigk gern und oft als „sinnlichen Chaoten“, der ständig auf der Suche sei, nach sich selbst. Das zeigt sich auch letztlich in seinen Werken, von filigran bis monumental. Seine Vorbilder sucht er nicht selten in der Natur, wo der gebürtige Ludwigsluster Inspiration und Ruhe zugleich findet. Vor 15 Jahren entdeckte er Klump, Stahl und Sandstein für seine kreativen Zwecke.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen