Jugendweihe in Hagenow : Festlicher Augenblick für Jugendliche

241 Jugendliche erhielten am Sonnabend in Hagenow ihre Jugendweihe. Hier die Teilnehmer der zweiten Feierstunde. Fotos: Dietmar Kreiss
1 von 3
241 Jugendliche erhielten am Sonnabend in Hagenow ihre Jugendweihe. Hier die Teilnehmer der zweiten Feierstunde. Fotos: Dietmar Kreiss

Am Sonnabend feierten 241 Jugendliche in der Hagenower Halle "Otto Ibs" ihre Jugendweihe. Um sie in würdiger Form in die Reihen der Erwachsenen aufzunehmen, fanden drei Feierstunden statt.

von
05. Mai 2013, 07:35 Uhr

Hagenow | Geblieben ist die Festlichkeit des Augenblicks: Den vergangenen Sonnabend behalten 241 Jugendliche ganz bestimmt noch lange in guter Erinnerung. In der Hagenower Halle "Otto Ibs" waren sie die Hauptpersonen. Um die Heranwachsenden in würdiger Form in die Reihen der Erwachsenen aufzunehmen, fanden drei Feierstunden statt. Es war, ist und bleibt ein besonderer Moment, symbolisch die Schwelle zwischen Kindheit und Erwachsenwerden zu überschreiten. Die 14-Jährigen kamen in feinen, zumeist schwarzen Anzügen und wunderschönen Kleidern, um ihn gemeinsam mit ihren Familien, Verwandten und Freunden zu erleben.

Martina Wondrejz und Heinrich Ullrich aus Schwaberow sorgten für den künstlerischen Rahmen, den das Tanzstudio Hagenow mit seinem Auftritt bereicherte. Die Festrede hielt Martina Zoyke aus Pampow. Seit dem 1. Mai ist sie die Geschäftsführerin des Vereins Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern e.V. und war kurzfristig für den erkrankten Dieter Böttcher aus Hagenow eingesprungen, der sonst immer zu diesem Anlass am Rednerpult stand. Von ganzem Herzen wünschte sie ihm gute Besserung. Gesundheit ist ein wichtiges Gut, sagte sie und gab den jungen Leuten mit auf den Weg, nie zu vergessen, was die Familie bisher für sie getan hat und hoffte, dass sie weiterhin in ihrer Geborgenheit aufwachsen können.

Bei der Jugendweihe, die es übrigens seit fast 160 Jahren gibt, erhalten die jungen Erwachsenen selbstverständlich auch Geschenke. Nach der kurzen Ansprache waren das eine Urkunde und ein Buch. Dazu überreichten ihnen die Blumenmädchen Saskia und Mareike aus Boizenburg eine gelbe oder rote Rose. Viele Hobbyfotografen hielten den Bühnenauftritt ihres Schützlings fest, und hier und da wurde auch verstohlen eine Träne weggewischt. Es war halt ein festlicher Augenblick.

Die Jugendweihe erfreut sich anhaltender Beliebtheit, sagte Martina Zoyke. Am 11. Mai findet sie für weitere 120 Teilnehmer in Boizenburg statt. Landesweit sind es rund 6100 Mädchen und Jungen, die sie zwischen März und Juni in würdigem Rahmen erleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen