Dreilützow : Ferien mit Abenteuergarantie

Gestern fanden die Kinder in Dreilützow unter einer uralten Buche Schatten. Noch bis Freitag erleben sie den Kinder-Ferien-Spaß-Biosphäre im Schullandheim. Bei ihnen steht die Naturerfahrung im Mittelpunkt.
Gestern fanden die Kinder in Dreilützow unter einer uralten Buche Schatten. Noch bis Freitag erleben sie den Kinder-Ferien-Spaß-Biosphäre im Schullandheim. Bei ihnen steht die Naturerfahrung im Mittelpunkt.

Noch bis Freitag erleben 23 Mädchen und Jungen interessante Sommertage beim Kinder-Ferien-Spaß-Biosphäre in Dreilützow

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
26. Juli 2018, 12:00 Uhr

Sie haben sich gestern unter einer uralten Linde versammelt. Der Baum spendet genügend Schatten bei Außentemperaturen von 30 Grad Celsius und mehr. 23 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren erleben von Sonntag bis Freitag in Dreilützow den Kinder-Ferien-Spaß-Biosphäre. Die Eltern hatten ihre Sprösslinge rechtzeitig für die Ferienfreizeit angemeldet.

Nach den Worten von Projektleiter Frank Hermann kommen die Mädchen und Jungen aus den Landkreisen Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg, auch aus Schwerin und Berlin. Sie sind im Verwalterhaus des Caritas-Schullandheimes Dreilützow untergebracht. Seit 1998 wird übrigens in jedem Jahr in den Sommerferien dieser Ferienspaß angeboten.

Im Mittelpunkt der Tage in Dreilützow steht, so Frank Hermann, die Naturerfahrung für die Kinder. Sie erleben den Ferienspaß mit Abenteuergarantie. „Wir als Förderverein Biosphäre Schaalsee sind mit dem Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe Veranstalter.

Zum fünftägigen Programm gehören beispielsweise eine naturkundliche Schnitzeljagd, Baden im Schaalsee, der Bau von kleinen Holzschiffchen aus Naturmaterialien, das Brotbacken im Holzofen, der Besuch der Umweltbildungsstätte im Wittenburger Wasserwerk, das Erforschen einer Fischtreppe und die Untersuchung der Artenvielfalt auf Wiesen und in Teichen“, gibt Hermann einen Einblick in das bunte Programm für die Ferienkinder. Bodo Schömer und die Umweltpraktikantin Nicole Bollinger sind zusammen mit Frank Herrmann die Betreuer für die Kinder. Die Ranger von Schaalsee und Elbe Kerstin Titho und Uwe Kruse gestalten das Programm. Und das kommt bei den jungen Teilnehmern gut an. „Ich finde es schön hier. Wir unternehmen viel, wir sind oft unterwegs und erleben was. Das ist gut“, freut sich der 12-jährige Taro aus Berlin, der aber ab und an ein bisschen Heimweh hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen