Hagenow : Ferien im „Wilden Westen“

Anke Kühn (l.)  vom Freizeithaus motivierte die jungen Sänger gestern  zum Auftakt des Indianerfestes kräftig in den Chor mit einzustimmen.  Fotos: Dieter Hirschmann .
1 von 3
Anke Kühn (l.) vom Freizeithaus motivierte die jungen Sänger gestern zum Auftakt des Indianerfestes kräftig in den Chor mit einzustimmen. Fotos: Dieter Hirschmann .

Freizeithaus „Sausewind“ veranstaltet Ferienlager für Mädchen und Jungen / Volles Programm vorbereitet

von
15. Juli 2014, 17:53 Uhr

Ferienzeit im Freizeithaus „Sausewind“ in Hagenow. Für die Besucher und für die Kinder aus dem Ferienlager bedeutete das gestern viel Spaß. Denn das Ferienlager stand dieses Mal unter dem Motto „Im wilden Westen“.

Nach den Worten von Anke Kühn vom Freizeithaus verbringen derzeit 20 Mädchen und Jungen aus der Region sowie aus Rostock, Lübz und Parchim frohe Ferientage in Hagenow. Parallel dazu ist eine Reisegruppe mit Ferienkindern aus Hagenow, die von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt, Heike Schweda, und der Leiterin des Freizeithauses Simone Förster, begleitet werden, in Schweden unterwegs. Sie werden sich mit Säffle, die schwedische Partnerstadt von Hagenow, näher vertraut machen.

Zum Cowboy- und Indianerfest gestern besuchten mehr als 30 Ferienkinder das Freizeithaus. „Wir wollen in den Ferien den Kindern aus der Region hier ein Angebot unterbreiten, das vielfältig ist. So haben wir zum Thema ,Wilder Westen’ verschiedene Stationen aufgebaut. So können sie nach Gold schürfen, auf Holzpferden reiten und mit Hufeisen werfen, mit dem Bogen schießen und basteln. Außerdem war der Verkehrsgarten mit einem Fahrradparcours dabei“, sagte gestern Anke Kühn vom Freizeithaus im SVZ-Gespräch. Für die nächsten Wochen sind noch viele weitere Ferienangebote für die Kinder vorbereitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen