zur Navigation springen

Bildung : „Faust“ für Schüler im Kloster Zarrentin

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Knapp 150 Jugendliche sind bei Parchimer Theaterinszenierung dabei

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2015 | 16:47 Uhr

Einen Deutschunterricht der besonderen Art haben gestern knapp 150 Schüler aus Zarrentin, Wittenburg und Boizenburg erlebt. Statt Goethes „Faust“ ausschließlich im normalen Unterricht zu behandeln, wurde den Zehntklässlern der Tragödie erster Teil zusätzlich als kurzweiliges Ein-Personen-Theaterstück im Zarrentiner Kloster präsentiert.

Die Idee dazu kam von Deutschlehrer Norbert Möller, der den schwierigen Literaturstoff auf andere Art und Weise vermitteln wollte. „Wir hatten vor Jahren an der Zarrentiner Schule einen Schauspieler in einer Klasse, der den Schülern ’Faust’ näher brachte“, erinnerte der stellvertretende Schulleiter sich. Als das bedeutendste Werk der deutschen Literatur auf dem Lehrplan für die zehnten Klassen wieder aktuell wurde, fiel Möller der Auftritt des Mimen ein. Um den Schülern den Fauststoff anschaulicher zu machen, begann er nach Möglichkeiten zu recherchieren und stieß dabei auf ein Angebot des Mecklenburgischen Landestheaters Parchim. Er nahm telefonischen Kontakt mit dem Theater auf und organisierte die Aufführung im Kloster. Die Stadt stellte den Raum dafür kostenlos zur Verfügung. Um nicht nur den Schülern der Regionalen Schule Zarrentin den Theatergenuss zu ermöglichen, wurden die zehnten Klassen Regionale Schule Boizenburg und die Verbunde Regionale Schule und das Gymnasium Wittenburg eingeladen. Lesen Sie ausführlich in der morgigen Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen