Hagenow : Erste Halloween-Party im „Mecki“

Ausgelassene und friedliche Stimmung herrschte an der Bar. Fotos: Tilo Röpcke
Ausgelassene und friedliche Stimmung herrschte an der Bar. Fotos: Tilo Röpcke

Zwei Gastronomen taten sich am langen Wochenende erfolgreich zu einem Gemeinschaftsprojekt zusammen

23-73944631_23-73944633_1442568196.JPG von
31. Oktober 2016, 21:00 Uhr

Zweifache Premiere am Sonntag in Hagenow: Zum einen hieß es erstmalig am Vorabend von Halloween „Altes Kino meets Mecki“, zum anderen taten sich zwei Hagenower Gastronomen zusammen, um diese Halloween-Party in Hagenow auf die Beine zu stellen.

„Der Betreiber des Alten Kinos hatte jüngst das Problem, dass er mehr Feiern hatte, als er unterbringen konnte. Daher bot ich ihm dafür die Räumlichkeiten meines ,Mecki’ an“, erinnert sich Architekt Martin Giesenhagen an die Geburtsstunde der intensiveren Zusammenarbeit mit Wahram Sakarjan, den alle eigentlich nur Sladdi nennen.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Montag.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen