zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

19. November 2017 | 22:56 Uhr

Boizenburg : Erneut Ring frei für einen Abend

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Zweite Boizenburger Boxnacht am 1. November in der Richard-Schwenk-Sporthalle/ Nach den Kämpfen gibt es „After-Fight-Party“

von
erstellt am 24.Okt.2014 | 15:15 Uhr

Daniel Ahlers ist in Form. Der 24-Jährige schlägt kräftig und präzise auf den Sandsack ein. Der Boxer steckt im Trainingsraum der SG Aufbau mitten in den Vorbereitungen für den zweiten Boizenburger Boxabend am 1. November in der Richard-Schwenk-Sporthalle. Der Konstruktionsmechaniker ist bestens motiviert. „Es ist etwas besonderes, zuhause zu boxen. Natürlich ist es ein Ansporn, vor Freunden kämpfen zu dürfen und zu zeigen, was man kann“, sagt Daniel, der mit neun Jahren mit dem Boxsport angefangen hat.

Trainiert wird er von seinem Vater. Jens Ahlers ist für die SG Aufbau auch Hauptorganisator der Sportveranstaltung. Der 45-Jährige leitet das Boizenburger Boxteam, von dem neben Sohn Daniel drei weitere Vereinskameraden am 1. November ab 18 Uhr sich der Wertung der Punktrichter stellen.

Vor mangelnder Zuschauerresonanz hat er keine Angst, wie Ahlers sagt. Im Vorverkauf seien 500 Karten weggegangen, an der Abendkasse seien nur noch 200 zu bekommen. Bei der Veranstaltungspremiere im Vorjahr sei die Halle voll gewesen, das Feedback der Zuschauer durchweg positiv. „Damals hat einfach alles gestimmt“, sagt Ahlers. Grund genug, sich an eine Neuauflage zu wagen. Auf die Idee für den Boxabend kam der Vereinsvorstand nach zwei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel. „Wir haben darüber nachgedacht, ob wir nicht genügend Kämpfer für eine Abendveranstaltung in der Halle zusammenkriegen könnten“, erzählt Ahlers. Er wurde beauftragt, das Interesse anderer Vereine im Norden auszuloten. Die Resonanz war durchweg positiv. So fiel der Entschluss, eine Hallenveranstaltung auszuprobieren. 2013 gingen 40 Wettkämpfer über die Waage, elf Kämpfe konnten letztlich nach Kriterien wie Alter, Gewicht und Erfahrung zusammengestellt werden.

Für den 1. November haben Ahlers zufolge Sportler von Traktor Schwerin, dem Rostocker SV, aus Ludwigslust, von Telekom Lübeck und TUS Finkenwerder Interesse für eine Teilnahme bekundet. Eingeladen sind Boxer von 14 bis 30 Jahren, darunter auch Frauen. Wie viele Wettkämpfer tatsächlich anreisen werden, steht kurz vor dem Termin fest. Wer gegeneinander antritt, entscheidet sich am Veranstaltungstag.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen